Trainer René Baude verlässt die VTKempen nach acht Jahren. Das 31:26 gegen den 1. FC Köln rückt in den Hintergrund.

Kempen. "Niemals geht man so ganz, irgendwas von mir bleibt hier." Als dieser stimmungsvolle Klassiker von Trude Herr vom Band in der Jahnhalle gespielt wurde, konnte kaum eine Spielerin der VT Kempen ihre Tränen zurückhalten.

Diesen Text hatten sich die Handballerinnen nach dem 31:26 (14:9)-Erfolg über den 1. FC Köln ausgesucht, um sich für sieben erfolgreiche Regionalligajahre bei René Baude zu bedanken, der zukünftig als Trainer des TV Beyeröhde tätig sein wird. Zum Abschluss gab es von den Kempener Damen noch eine herzliche Umarmung und jeweils eine rote Rose.

Schon vor dem Abpfiff lag Abschiedsstimmung in der Luft. Uwe Küppers, Abteilungsleiter der VT bedankte sich mit bunten Blumensträußen bei Melanie Baude, Miriam Schmitz und Petra Delbeck, die gemeinsam zum Oberligisten TV Lobberich wechseln. Melanie Baude spielte acht Jahre in Kempen, Miriam Schmitz drei und Petra Delbeck zwei. Das Trio konnte ihre Rührung kaum verbergen.

Sandra Stöckmann zeigt im Kempener Tor eine starke Leistung

Dieses Vorspiel vor dem letzten Heimauftritt in dieser Saison hinterließ zunächst Spuren. Das Team kam nur langsam auf Touren und lag nach 15 Minuten gerade einmal mit einem Tor (5:4) in Führung. Doch die Gäste, die in akuter Abstiegsgefahr stecken, konnten diese Schwäche der Kempener Damen nicht nutzen.

Es lag aber auch an einer starken Sandra Stöckmann im Kempener Tor, die hervorragende Reaktionen zeigte und in dieser Phase zehn Würfe entschärfte. Nach der Pause konnten zunächst die Geißbock-Frauen auf 12:14-Tore verkürzen. Doch dann stand nur noch ein Team so richtig auf dem "Parkett".

Nun zogen die Baude-Frauen auf 26:18-Tore davon. Dies war die Entscheidung. Damit baute Kempen seine imposante Serie aus - 13:1-Punkte aus den letzten sieben Pflichtspielen können sich sehen lassen. Zum "Showdown" geht es nun am Sonntag zur SGKnetterheide/Schötmar. Auch diese Aufgabe dürfte in dieser Form lösbar sein.

VT Kempen: Stöckmann, Borrmann; Baude (4), Schmitz (1), Ewert (11/3), Stark (8/3), E. Köttelwesch (1), Delbeck, von Helden, B. Funken (1), B. Köttelwesch, N. Funken (1), Verhaagh (2)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer