Bezirksliga-Spitzenreiter setzt sich im Finale mit 3:1 gegen Lürrip durch.

Hallenfussball
Riesenjubel bei der Spielvereinigung Odenkirchen: Der Bezirksligist ist neuer Hallenfußball-Stadtmeister in Mönchengladbach.

Riesenjubel bei der Spielvereinigung Odenkirchen: Der Bezirksligist ist neuer Hallenfußball-Stadtmeister in Mönchengladbach.

Theo Titz

Riesenjubel bei der Spielvereinigung Odenkirchen: Der Bezirksligist ist neuer Hallenfußball-Stadtmeister in Mönchengladbach.

Mönchengladbach. Der Geheimfavorit hat bei der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft zugeschlagen. Nicht die klassenhöchsten Mannschaften des 1. FC Mönchengladbach oder SV Lürrip, sondern Bezirkligist Odenkirchen 05/07 sicherte sich am Samstagabend in der ausverkauften Jahnhalle den Titel. Im Endspiel setzte sich das Team von Peter Schleuter verdient mit 3:1 (3:0) gegen den SV Lürrip durch.

Die Spielvereinigung stellt das ausgeglichenste Team

„Das ist ein toller Start ins neue Jahr. Wir haben der Mannschaft diesen Erfolg absolut zugetraut. Die Jungs haben super gezockt. Hoffentlich gibt uns dieser Titel noch einmal Rückenwind für die Meisterschaft“, sagte Odenkirchens euphorischer Co-Trainer Lucio di Battista.

Die Spielvereinigung schickte das insgesamt ausgeglichenste Team auf das Parkett, war mit Thorben Schmitt, André Garcia, Faouzi Hammouche in vorderer Reihe unberechenbar und hatte in Kapitän Christoph Spinnrath zudem einen torgefährlichen Defensivakteur in ihren Reihen.

Außerdem verstanden sich die 05er in der Kunst des „Bluffens“. Im bedeutungslosen letzten Gruppenspiel war man den in der Vorrunde verlustpunktfreien Lürripern noch deutlich unterlegen. „Da haben wir nicht alle Karten aufgedeckt“, sagte di Battista mit einem Zwinkern. Im Endspiel schlug man den SVL dann mit dessen Waffen.

Odenkirchens Soner Karaman sorgte dafür, dass der Landesligist erstmals im Turnierverlauf in Rückstand geriet. „Das ist uns nicht bekommen. Wir sind anschließend ziemlich kopflos geworden“, sagte Lürrips Co-Trainer Khaled Daftari. André Garcia erhöhte auf 2:0. Und mit dem 3:0 war das Finale schon acht Sekunden vor dem Pausenpfiff entschieden.

Halbfinale: 1. FC - Odenkirchen 1:2, SV Lürrip - SC Rheindahlen 5:2; Spiel um Platz 3: 1. FC - SC Rheindahlen 4:2 n.N.; Finale: Odenkirchen - SV Lürrip 3:1

„Wir hätten uns gerne den Titel geholt und sind natürlich enttäuscht. Aber man hat schon gemerkt, dass die Odenkirchener Spieler die größere Endspielerfahrung hatten“, resümierte Daftari. Dem Titelverteidiger 1. FC ereilte schon im Halbfinale das Aus. In einem spannenden Spiel setzte sich der neue Titelträger mit 2:1 gegen den Vorgänger durch.

Für die Westender, die sich in der Winterpause mit Dennis Heymanns und Oliver Schöpp vom VfL Giesenkirchen verstärkten, endete der Tag damit so, wie er begonnen hatte. Schon im ersten Vorrundenspiel kassierte die Truppe von Emil Neunkirchen eine 1:2-Niederlage gegen Viktoria Rheydt. Das war wohl die größte Überraschung des Tages.

Am Ende standen die vier Teams im Halbfinale, die man dort auch erwarten durfte. Der starke Bezirksliga-Tabellenführer aus Rheindahlen musste sich im kleinen Finale dem 1. FC mit 2:4 nach Neunmeterschießen geschlagen geben und qualifizierte sich somit nicht für das in zwei Wochen stattfindende Hallenmasters in Dülken. Dort vertreten nun Odenkirchen, Lürrip und der 1. FC die Mönchengladbacher Farben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer