Die Elf von Trainer Jörg Pufahl marschiert durch das Turnier und ist Stadtmeister.

wza_1500x1004_612388.jpeg
Klare Angelegenheit: Der Favorit VfL Willich (in gelb) setzte sich mit 5:2 gegen Viktoria Anrath durch.

Klare Angelegenheit: Der Favorit VfL Willich (in gelb) setzte sich mit 5:2 gegen Viktoria Anrath durch.

Kurt Lübke

Klare Angelegenheit: Der Favorit VfL Willich (in gelb) setzte sich mit 5:2 gegen Viktoria Anrath durch.

Willich. Wie zu erwarten war, setzte sich der klassenhöchste Verein bei der Offenen Willicher Stadtmeisterschaft im Hallenfußball durch. Und das in sehr überzeugender Manier: der Bezirkligist VfL Willich siegte nicht nur im Endspiel deutlich mit 6:1 gegen Rot-Weiß Venn. Auch in der Zwischenrunde hatte das Team von Jörg Pufahl im Lokalderby den B-Ligisten SC Schiefbahn mit dem gleichen Ergebnis in die Kabine geschickt.

Im Finale erzielten Timo Yildeniz (2), Tobias Beier, Dennis Schier, Andreas Kuss und Simon Deuß die Treffer für den Turniersieger VfL Willich, der somit auch Willicher Stadtmeister wurde.

Die Kicker von Viktoria Anrather spielten gut mit und verpassten durch ein unglückliches 2:3 gegen Venn knapp das Endspiel. Am Ende kam die Mannschaft von "Blacky" Ingenillm auf den dritten Platz.

Etwa 400 Zuschauer erlebten an zwei Tagen ein spannendes, von Burhan Er und Bekir Durmus, sportlich gut geleitetes Turnier, bei dem es nur beim gestrigen Zwischenrundenspiel von Rot-Weiß Venn gegen Willich etwas hitzig zuging. Wegen Schiedsrichterbeleidigung wurde dem Venner Keeper die Rote Karte gezeigt, daraufhin gab es einige Tumulte bei den Rot-Weißen. Erst Minuten später, als sogar der Schiedsrichter mit Abbruch drohte, beruhigten sich die Gemüter. Auch dieses Spiel gewannen die Willicher mit 3:2.

Der SC Schiefbahn scheitert an der Reserve des VfL Willich

Am ersten Turniertag mit 13 Teams standen die acht Mannschaften für die Zwischenrunde fest. Nicht glücklich verlief der eigentliche Finaltag für den SC Schiefbahn: der B-Ligist bezwang zwar Venn durch ein spätes Tor von Ralf Meyer mit 4:3, verlor allerdings das zum Weiterkommen entscheidende Spiel gegen Willich II mit 1:3.

Niersia Neersen konnten seinen Vorjahreserfolg nicht wiederholen, am Ende sprang der fünfte Platz heraus. Besser machten es am gestrigen Morgen die F 2-Junioren von Niersia, die das eigene Vorturnier durch einen 3:1-Finalsieg gegen Kaarst gewinnen konnten.

Viktoria Anrath verlor am frühen Abend sein Halbfinale etwas unglücklich 2:3 gegen Venn, gewann allerdings das Spiel um den dritten Platz gegen die Spielvereinigung Odenkirchen mit 3:2. Schiefbahn landete abgeschlagen auf Rang sieben, direkt davor noch die zweite Willicher Mannschaft.

Ergebnisse der Willicher Stadtmeisterschaft

Zwischenrunde, Gruppe A: VfL Willich I - VfL Willich II 6:2, SC Schiefbahn I - Rot-Weiß Venn 4:3, Willich II - Venn 0:3, Schiefbahn I - Willich I 1:6, Venn - Willich I 2:3, Willich II - Schiefbahn 3:1. 1. Willich 1, 9 Punkte/15:5-Tore, 2. Venn 3/8:7, 3. Willich II 3/5:10, 4. Schiefbahn I 3/6:12. Gruppe B, Neersen I - Neersen II 3:0, Anrath I - Odenkirchen II 2:2, Neersen II - Odenkirchen II 1:6, Anrath I - Neersen I 4:2, Odenkirchen II - Neersen I 1:1, Neersen II - Anrath I 1:5. 1. Anrath I 7/11:5, 2. Odenkirchen II 5/9:4, 3. Neersen I 4/6:5, 4. Neersen II 0/2:14.

Endrunde, Halbfinale: Willich I - Odenkirchen II 6:1, 2: Venn - Anrath I 3:2. Spiel um Platz sieben: Schiefbahn I - Neersen II 4:1, fünf: Neersen I - Willich II 2:1 - um Platz drei: Anrath - Odenkirchen 3:2, Finale: Willich - Venn 6:1.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer