Mönchengladbach. Prominenten Besuch bekommt die U23 von Borussia Mönchengladbach am Samstag in der Fußball-Regionalliga. Zu Gast im Rheydter Grenzlandstadion ist Eintracht Trier mit Trainer Mario Basler. Um die Laune des Ex-Nationalspielers dürfte es in diesen Tagen nicht allzu gut bestellt sein.

Denn nach vier Niederlage in der Meisterschaft in Serie erwischte es die Moselstädter unter der Woche auch im DFB-Pokal. Der Favoritenschreck musste sich dem Bundesligisten 1. FC Köln mit 0:3 geschlagen geben.

Doch nicht nur in Trier ist die sportliche Lage verbesserungswürdig. Auch die Borussia hinkt den eigenen Erwartungen hinterher. "Natürlich haben wir noch Luft nach oben", sagt Borussias Trainer Horst Wohlers.

Sind die vielen individuellen Fehler im Abwehrbereich noch auf die jugendliche Unerfahrenheit des dort eingesetzten Personals zurückzuführen, so überrascht die Flaute im Sturm schon. Vor dieser Saison als Paradestück des Teams gehandelt, geizten die Angreifer bisher mit Toren.

Gefährlichster Schütze ist Mittelfeldspieler Mirhudin Kacar (3 Tore). Zumindest Giuseppe Pisano kann sich aber seines Platzes im Sturm sicher sein. "Er hat das meiste Potenzial. Giuseppe wird beginnen", sagt Wohlers über den vor dieser Spielzeit aus Spanien gekommenen Offensivakteur.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer