Klarer 3:0-Erfolg über den Niederrheinligisten SV Hönnepel.

Niederrhein. Union Nettetal avanciert im Fußball-Niederrheinpokal allmählich zum Favoritenschreck. Am Dienstagabend düpierte die Landesliga-Mannschaft von Trainer Josef Cherfi den Niederrheinligisten SV Hönnepel-Niedermörmter mit 3:0. Bereits in der Vorrunde konnten Union den 1. FC Bocholt aus dem Wettbewerb kegeln.

Anders als Hönnepel-Niedermörmter waren die Seenstädter am Dienstag in Bestbesetzung angetreten, was sich auch auszahlen sollte. Unions Fußball-Abteilungsleiter Dirk Riether sprach sogar von einem "hochverdienten Sieg" gegen den höherklassigen Verein.

Auch trotz aufkommenden Nebels behielten die Nettetaler den Durchblick. Jan Ballis hatte die Hausherren früh in Führung gebracht (15.), Kevin Sonneveld legte sogar nur wenige Minuten später einen nach (25.). Das sollte schon die Vorentscheidung sein.

Hönnepel-Niedermörmter baut im zweiten Abschnitt merklich ab

Während im ersten Durchgang die Gäste um Trainer Georg Mewes trotz des Rückstandes noch leichte Spielvorteile hatten, bauten sie in Hälfte zwei merklich ab. Die gastgeber hatten in der Folge leichtes Spiel, die Partie über die Runden zu bringen. Volker Wassenberg sorgte in der 75. Minute mit seinem Treffer für den 3:0-Endstand. Im Viertelfinale am 8./9. Februar trifft Nettetal nun auf den Sieger der Partie FCKray/Turu Düsseldorf.

Der nächste Pokalhit steigt in Nettetal bereits am Mittwoch, 24.November. Mangels Flutlicht im Stadion am Hohen Busch in Viersen wurde die Pokalbegegnung des Niederrheinligisten 1.FC Viersen mit dem Regionalligisten Wuppertaler SV Borussia in der Christian-Rötzel-Kampfbahn nach Nettetal verlegt. Anpfiff ist um 19.30 Uhr.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer