Kempener verstärken sich mit Ersin Kile und Philipp Sonnen.

Trainer Michael Foehde von Thomasstadt Kempen.
Trainer Michael Foehde von Thomasstadt Kempen.

Trainer Michael Foehde von Thomasstadt Kempen.

Horst Reinartz

Trainer Michael Foehde von Thomasstadt Kempen.

Kempen. Die Mannschaften in der Fußball-Kreisliga A dürfen sich nach der Winterpause "warm" anziehen, denn Thomasstadt Kempen hat sich personell verstärkt und setzt voll auf die Offensive. Zu den bisherigen Stürmern Matthias Pfefferkorn, Ertu Kile und Kai Hitzmann, stoßen nun zwei weitere Goalgetter, die bisher bei höherklassigen Teams aktiv waren.

Vom Landesligisten VfL Tönisberg wechselt Philipp Sonnen zu den Burgstädtern, dazu kommt noch Ersin Kile vom VfL Willich. "Ich habe mal schnell eine Familienzusammenführung ermöglicht", sagt Trainer Michael Foehde augenzwinkernd und verweist darauf, dass die Brüder Ersin und Ertu Kile nun gemeinsam in Kempen kicken.

Die Kempener wollen am 21. Februar gut aus den Startlöchern kommen und haben mit dem Tabellenletzten TuS Gellep dabei natürlich einen schlagbaren Gegner. "Wir liegen auf einem Aufstiegsplatz mit einem komfortablen Vorsprung, den wir halten wollen", meint Foehde.

Neben Spielsport Krefeld (45 Punkte) und dem OSV Meerbusch (42) spielt Kempen die "dritte Geige" im Konzert der Aufstiegsaspiranten und hat mit 36 Zählern einen kleinen Vorsprung von sechs bzw. sieben Punkten vor den Verfolgern SV St. Tönis und dem SC Bayer Uerdingen.

Das Wetter zwingt zu Umstellungen im Trainingsprogramm

Aufgrund des anhaltenden Winterwetters musste Foehde sein Trainingsprogramm komplett umstellen. Der Ball blieb vielfach im Netz. "Schnelligkeit, Kraft und Beweglichkeit prägen derzeit unsere Trainingseinheiten", sagt Foehde. An den besonders schlimmen Wettertagen traf sich das Team zum Kickerturnier im Vereinsheim. Da zeigte der Trainer, was er noch drauf hat und trug sich später mit Partner Kevin Marissen in die Siegerliste ein.

Vorbereitungsspiele gab es aber auch noch. Beim SV Lohausen (2:1) und beim FC Viersen II (3:2) gingen die Kempener als Sieger vom Platz. Gegen Borussia Oedt trennten sich die Thomasstädter mit 1:1. Das nächste Spiel steht am Samstag (16 Uhr) beim SV Orken-Noithausen (Grevenbroich) an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer