Der SV Lürrip und der Rheydter SV trennen sich 1:1. 1. FC auf dem Weg nach ganz oben.

wza_1500x1176_763315.jpeg
Lürrips Ulrich Harrison (l.) wird vom einem Rheydter Spieler abgedrängt. Das Derby endete 1:1.

Lürrips Ulrich Harrison (l.) wird vom einem Rheydter Spieler abgedrängt. Das Derby endete 1:1.

Reichartz

Lürrips Ulrich Harrison (l.) wird vom einem Rheydter Spieler abgedrängt. Das Derby endete 1:1.

Mönchengladbach. Es bleibt dabei. Lokalderbys gehören nicht zu den Lieblingsaufgaben des Fußball-Landesligisten SV Lürrip. Schon im Nachbarschaftsduell gegen den 1. FC Mönchengladbach musste sich die Elf von Stephan Houben in dieser Saison geschlagen geben. Am Sonntag reichte es für den Aufsteiger auf eigenem Platz gegen den Rheydter SV trotz Überzahl lediglich zu einem 1:1 (1:0). Als moralischer Sieger eines intensiv geführten Spiels durften sich nach Spielschluss denn auch die Gäste fühlen. Der "Spö" geriet praktisch mit dem Pausenpfiff nach einem Freistoß durch einen Treffer von Michael Kersten in Rückstand.

Der Rheydter SV wurde für sein Engagement spät belohnt

Doch die Elf von Damir Knezovic steckte den Nackenschlag ebenso weg, wie den umstrittenen Platzverweis für Michel Anthony (67., Gelb-Rot). Das Engagement des RSV wurde eine Viertelstunde vor dem Ende mit dem Ausgleich belohnt.

Der eingewechselte Daniel Puzic verwandelte einen Handelfmeter zum 1:1-Endstand (74.). "Wir hatten schon vor der Pause die besseren Chancen. Meine Mannschaft hat eine klasse Moral bewiesen. Deshalb ist der Punkt mehr als verdient", meinte ein zufriedener Rheydter Trainer Damir Knezovic.

RSV: Dreßen - Mausberg, Altinli, Sidero, Anthony, Tümmers, Zankacidi, Genz (55. Puzic), Schröders, Tahiraj (64. Tireki), Topcu (60. Sahan)

SV Lürrip: Ferfers - Koch, Stryja (46. Lakobrija, 69. Holz), Heythausen, Kleff, M. Harrison, Böhmer, Lippold, U.Harrison, Mungan, Kersten (61. Dohmen)

1. FC Mönchengladbach gewinnt überzeugend mit 3:0

Mit großen Schritten schleicht sich der 1. FC Mönchengladbach an die Tabellenspitze heran. Mit dem überzeugend herausgespielten 3:0-Auswärtssieg im Topspiel beim SV Uedesheim rückte die Mannschaft von Emil Neunkirchen auf den dritten Rang vor. "Ich muss meinen Jungs ein großes Kompliment dafür aussprechen, in welcher Art und Weise sie diesen Erfolg unter Dach und Fach gebracht hat", sagte Neunkirchen.

Die Gäste standen im Abwehrbereich sehr kompakt, ließen kaum eine Uedesheimer Torchance zu und stachen in der Offensive in den entscheidenden Momenten zu. Kurz vor der Pause startete der 1. FC nach einem Ballgewinn im eigenen Strafraum einen mustergültigen Angriff, den Thomas Ensch mühelos zum 1:0 vollendete (45.). Uedesheim biss sich auch nach der Pause an der bestens organisierten Deckung der Neunkirchen-Elf die Zähne aus und fing sich zwei weitere Gegentreffer durch Robin Fehlauer (62.) und Robert Norf (76.) ein.

1. FC: Recker - Fehlauer, von de Berg, Khalag, Flüggen - Boes (83. Heuer), Königs - Norf, Meier (62. Schwarz), Uslucan - Ensch (80. van Flodrop)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer