Landesliga: Das Heimspiel des VfL Tönisberg steht vor der Absage.

TuS-Trainer Wolfgang Jeschke muss auf zwei Stützen verzichten.
TuS-Trainer Wolfgang Jeschke muss auf zwei Stützen verzichten.

TuS-Trainer Wolfgang Jeschke muss auf zwei Stützen verzichten.

abi

TuS-Trainer Wolfgang Jeschke muss auf zwei Stützen verzichten.

Bösinghoven. Der TuS Bösinghoven hat am 17. Spieltag in der Fußball-Landesliga, Gruppe 2, eine auf dem Papier lösbare Aufgabe vor der Brust. Das Spiel beim Tabellen-15. TSV Bayer Dormagen will der TuS unbedingt für sich entscheiden, um den Abstand auf die Abstiegsplätze weiter zu erhöhen. "Wir müssen ganz einfach gewinnen", sagt Bösinghovens Trainer Wolfgang Jeschke.

Doch auch wenn die Gastgeber im bisherigen Saisonverlauf er übersichtliche sieben Punkte sammeln konnten, ist Bösinghoven gewarnt. Denn das Hinspielergebnis fiel mit 2:1 nur knapp zugunsten des TuS aus. Zudem muss Wolfgang Jesche in Mehmet Özer (Adduktorenprobleme) und den weiterhin verletzten Malte Orlikowski auf zwei wichtige Stützen in der Defensive verzichten.

Auch der Einsatz von Mittelfeldstratege Roberto Gambino ist fraglich. Der 32-Jährige steigt nach einem Rippenbruch gerade erst wieder ins Training ein. In der Vorbereitung machte das Wetter den Fußballern eine Strich durch die Rechnung. Viele Testspiel mussten ausfallen.

Nettetal will in der Rückrunde noch einmal angreifen

Sollte der Verband den gesamten Spieltag witterungsbedingt nicht absagen, wird auch Union Nettetal ins neue Jahr starten. Im Heimspiel erwartet die Elf von Trainer Josef Cherfi am Sonntag den Zweitplatzierten Sportfreunde Baumberg.

"Dort, wo Baumberg steht, wollen wir hin. Wir sind gut gerüstet", sagt Cherfi. Nettetal liebäugelt mit dem zweiten Rang, der aktuell den Relegationsplatz zum Aufstieg darstellt. Auf Chris Feyen (Handbruch) und Mathias Yakar wird der Coach noch verzichten müssen. "Wir haben uns defensiv stabilisiert. Jetzt müssen wir effektiver in der Chancenverwertung werden", sagt Cherfi.

Trainer Michael Kremers steckt mit seinem VfL Tönisberg in den Niederungen der Gruppe 3. Im Heimspiel würden die "Berger" am Sonntag den Drittletzten Duisburger SV empfangen.

Beide Teams trennt nur ein Punkt, aber: "Ich glaube nicht, dass das Spiel stattfindet. Die Platzverhältnisse sind schlecht. Wir konnten in der gesamten Vorbereitung kaum auf dem Platz trainieren", sagte Kremers. Robin Bertok und Oliver Terhoeven wären ohnehin nicht dabei.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer