Der 1. FC verliert beim VfL Rhede Kocaman, Seeger und drei Punkte.

Viersen. Fußball-Niederrheinligist 1. FC Viersen hat am Sonntag beim VfL Rhede eine bittere 2:3-Niederlage kassiert. Aufgrund der langen Verletztenliste standen Trainer Frank Mitschkowski lediglich drei Ersatzspieler zur Verfügung. Nach zehn Minuten musste dann sogar noch Kapitän Ümit Kocaman, der sich bei einem Zusammenprall mit Torhüter Thomas Gerdes verletzte, vom Platz.

Die Gäste hatten den besseren Start, vergaben in der ersten Hälfte jedoch vier klare Chancen. Schon in der fünften Minute konnte Mounir Ben Moussa freistehend vor dem Rheder Torhüter den Ball nicht im Kasten unterbringen. Später vergab noch zweimal Fabio Ribeiro, Patrick Goncalves scheiterte mit einem Kopfball an der Latte.

So kam es, wie es kommen musste: Resultierend aus einem Freistoß erzielte Rhede die Führung (29.). Der FC ließ sich von diesem Rückschlag aber nicht beirren und spielte couragiert nach vorne. Nach gut einer Stunde wurde dies belohnt. Martin Banasch spielte einen präzisen Pass in die Schnittstelle der Viererkette auf René Jansen, der zum Ausgleich einschob.

Die Schlüsselszene der Partie ereignete sich nur kurze Zeit später, als der eingewechselte Benedikt Seeger im eigenen Strafraum einen Schritt zu spät kam. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt und Seeger sah nach nur einminütiger Spielzeit die Rote Karte (63.). Die Gastgeber ließen sich nicht zweimal bitten und verwandelten zum 2:1.

Durch einen langen Freistoß aus dem Halbfeld, der an Freund und Feind vorbei ins Tor segelte, erhöhte Rhede auf 3:1 (79.). Hoch anzurechnen ist dem FC, dass er auch in Unterzahl gegenhielt. Mehr als der Anschlusstreffer durch Jansen gelang den Gästen jedoch nicht mehr (81.).

Aufstellung 1. FC Viersen: Gerdes - Passage, Hurtmann, Kocaman (10. Goncalves), Scheulen - Salgin (57. Jansen), Lekaj (62. Seeger), Banasch, Ribeiro - Sicenica, Ben Moussa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer