Brüggen. Der SV Grefrath musste in der Frauenfußball-Landesliga eine herbe Schlappe hinnehmen. Gegen den Aufsteiger TSV Kaldenkirchen lieferte die Mannschaft von Trainerin Steffi Heydthausen eine schwache Leistung ab und verlor verdient mit 0:4. Der TSV nahm die Gastgeschenke gerne an und entschied die Begegnung bereits nach 45 Minuten.

Trotz einer 2:4-Niederlage beim Tabellenvierten Tusa Düsseldorf überraschte der TuS St. Hubert mit einer engagierten Leistung. Der Tabellenvorletzte spielte munter mit. Die 3:0-Führung für die Gastgeberinnen entsprach dem Spielverlauf, doch nach der Pause waren die Gäste ebenbürtig. Susanne Wylenzik traf doppelt für St. Hubert.

Der Dülkener FC hatte beim SV Hilden-Nord nicht viel zu bestellen und verlor mit 0:4. Im ersten Durchgang hielt der Gast noch mit, doch als kurz nach der Pause das 0:2 fiel, brach der FC ein.

In einem ausgeglichenen Spiel holte sich der Tabellenführer Tura Brüggen beim CfR Links beim 0:0 einen Punkt. Damit kann Brüggen den Sekt für die Meisterfeier bereits kalt stellen, denn mit einem Sieg am Sonntag gegen den SV Grefrath ist ihnen die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer