Grefrath. Zum Abschluss der Eisschnelllaufsaison starteten beim Viking Race im niederländischen Heerenveen zwei Sportler des EC Grefrath für das deutsche Team. Dabei konnten Joshua Anderson und Tamara Ramona Kapischke an ihre hervorragenden Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen.

Der zwölfjährige Joshua Anderson sicherte sich mit guten Zeiten, drei Streckensiegen und einem zweiten Platz über 500 m souverän den Gesamtsieg. Im Eisstadion Thialf verwies er bereits am ersten Wettkampftag seine internationale Konkurrenz auf die Plätze. Somit konnte sich der Süchtelner gegenüber den Deutschen Meisterschaften noch einmal deutlich verbessern.

Bei diesem prestigeträchtigen Wettkampf starten pro Altersklasse insgesamt 24 Sportler aus acht Nationen. Einen Achtungsergebnis erzielte Tamara Ramona Kapischke. Über die 1000 m- Distanzen kam sie in den Bereich ihrer persönlichen Bestleitung. Die 500 m absolvierte sie in persönlicher Bestzeit von 42,80 Sek. und erreichte Platz vier.

In der Gesamtwertung belegte Tamara den guten siebten Rang. Beide Athleten haben über das Landesprogramm Talentsichtung und Talentförderung zum Eisschnelllaufen gefunden. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer