Grefrath. In der Eishockey-Verbandsliga gewann der Grefrather EC sein drittes Spiel in Folge. Im Heimspiel gegen den Herforder EC konnten die Nierspanther einen 2:3-Rückstand nach zwei Dritteln noch umdrehen und gewann mit 6:3 (1:1, 1:2, 4:0).

Trainer Arno Brux stand nicht an der Bande, dafür versuchte Sarah Thyssen, die Tochter des Vorsitzenden Wolfgang Thyssen, Regie zu führen. Rund 120 Zuschauer sahen in den beiden ersten Dritteln eine sehr schwache Partie.

Im letzten Spielabschnitt legte der GEC noch zu und gewann sicher. Drei Spieldauerstrafen gegen Fabian Staudt, Carsten Reimann und Gerrit Ackers waren aber der Tribut, den die Blau-Gelben zahlen mussten.

Die Tore erzielten Mathias Holzki (2), Fabian Peelen (2), Lukas Biesel und Marco Piwonski.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer