Meikel Gomann (r.) feierte einen klaren K.o.-Sieg gegen Verkat Kus.
Meikel Gomann (r.) feierte einen klaren K.o.-Sieg gegen Verkat Kus.

Meikel Gomann (r.) feierte einen klaren K.o.-Sieg gegen Verkat Kus.

Lübke

Meikel Gomann (r.) feierte einen klaren K.o.-Sieg gegen Verkat Kus.

Kempen. Die Finalkämpfe um die Bezirksmeisterschaft der Amateurboxer haben rund 400 Zuschauer in die Kempener Halle-Nord gelockt. Und die bekamen teilweise hochklassige Kämpfe zu sehen. Im elften Kampf kletterte dann auch der erste Lokalmatador des BC Kempen in den Ring.

Dominic Vial durfte sich gleich über ein gelungenes Debüt in der Jugendklasse (-91 kg) freuen. Nach einer verhaltenen ersten Runde sicherte sich der 16-Jährige gegen Marcel Heta (Bocholt) in den beiden verbleibenden Runden die Punkte zum Sieg. Der nächste Kempener, der in den Ring kletterte, war Paul Kutscha. In seinem ersten Kampf traf er auf einen bärenstarken Gegner, der ihn ab der ersten Minute mit Schlägen eindeckte.

In der zweiten Runde brach der Ringrichter den Kampf zu Gunsten von Berdan Bali von Westende Hamborn ab. Im Anschluss kletterte Christos Tirbakis in den Ring, der sich dem Bottroper Vladislav Vulvert nach dem Urteil der Punktrichter ebenfalls vorzeitig geschlagen geben musste. Höhepunkt der Veranstaltung war der Kampf der Männer im Superschwergewicht zwischen dem Kempener Meikel Gomann und Verkat Kus (Rheinkamp). Gomann boxte verhalten und ließ dem Gegner zunächst die Initiative.

Als Kus dann ein optisches Übergewicht bekam, nahm der Kempener Maß: Ein trockener Leberhaken nach zwei Minuten beendete den Kampf. Gomann nutze eine Lücke in der Deckung des Gegners und traf genau auf den Punkt. Kus wurde angezählt und konnte sich nicht mehr zum Kampf stellen. Ein K.o.-Sieg für Gomann und somit der zweite Bezirksmeistertitel für den BC Kempen 04. CN

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer