Die Dreiband-Elite tritt in Viersen an. Die Deutschen wollen den Seriensiegern aus Skandinavien diesmal ein Beinchen stellen.

Wie im vergangenen Jahr will Torbjörn Blomdahl mit Schweden wieder die Billard-WM in Viersen gewinnen.
Wie im vergangenen Jahr will Torbjörn Blomdahl mit Schweden wieder die Billard-WM in Viersen gewinnen.

Wie im vergangenen Jahr will Torbjörn Blomdahl mit Schweden wieder die Billard-WM in Viersen gewinnen.

Wie im vergangenen Jahr will Torbjörn Blomdahl mit Schweden wieder die Billard-WM in Viersen gewinnen.

Viersen. Sportler in Abendgarderobe und Beifallsbekundungen per Fingerschnipsen - diese Eigenarten haben dem Dreiband-Billard lange Zeit ein Schattendasein beschert. Doch diese Klischees haben längst ausgedient.

In Viersen hat der Präzisionssport in den letzten Jahren einen ungeheuren Wandel vollzogen. Viersen ist anders. Statt Fingerschnipsen darf hier trotz der knisternden Spannung an den Tischen auch gejohlt oder lauthals gejubelt werden.

"Viersen ist ein Traum für uns Spieler."

Christian Rudolph, Billard-Spitzenspieler

In Viersen ist Dreiband-Billard zu einem Erlebnis geworden. Vom 25. bis 28. Februar ist die Festhalle wieder Mittelpunkt dieser "Erlebniswelt Billard". Die WM für Nationalmannschaften kehrt zum 21. Mal in ihre "gute Stube" ein. Die Veranstaltung ist aus dem Kalender der Welt-Billard-Union nicht mehr wegzudenken und wird gern auch als "Wimbledon des Billardsports" bezeichnet.

Boris Becker hat den Centre Court von Wimbledon einst als sein "Wohnzimmer" bezeichnet. Drei Wochen vor den Titelkämpfen kommen solche Gefühle auch bei Christian Rudolph auf. Der viermalige Champion ist zum 20.Mal in Viersen dabei. Die Nummer Zwei des deutschen Teams spricht mit Begeisterung vom Flair in der Festhalle.

"Viersen ist ein Traum für uns Spieler", sagt Rudolph. In der Festhalle sei eine tolle Stimmung und eine besondere Atmosphäre. Darüber hinaus schätzt Rudolph die Herzlichkeit, mit der die Teilnehmer empfangen und betreut werden.

Tageskarten kosten am Donnerstag 14 Euro, am Freitag 18 Euro, am Samstag und am Sonntag jeweils 20 Euro. Die Dauerkarte kostet 45 Euro. Für Kinder, Schüler, Studenten, Arbeitslose und Schwerbehinderte gibt es 50 Prozent Ermäßigung, Viersener zahlen zehn Prozent weniger.

Tickets gibt es unter Telefon 02162/101218.

Eröffnungsfeier ist am Donnerstag, 25. Februar, 11 Uhr. Um 12 Uhr beginnen die Vorrundenspiele mit Griechenland gegen Deutschland B. Samstag beginnen um 16.30 Uhr die Viertelfinalspiele, am Sonntag stehen um 11.30 Uhr die Halbfinals an, um 14 Uhr steigt das Finale.

Dietmar Greger, Präsident der Deutschen Billard-Union, bringt es auf den Punkt: "Wir fühlen uns hier sauwohl.". Diese Einschätzung scheinen auch die Vertreter der anderen Nationen zu teilen. In Viersen wird im Gegensatz zu anderen Turnieren kein Preisgeld ausgeschüttet. Dennoch reißen sich die Weltklasse-Spieler um eine Teilnahme. So sind von den Top 20 der Einzel-Weltrangliste 14 Spieler in Viersen im Einsatz.

Dementsprechend spannend dürfte die Medaillenvergabe werden. Schweden, zuletzt fünfmal in Folge Weltmeister, dürfte auch in diesem Jahr wieder der heißeste Titelanwärter sein. Doch das deutsche A-Team träumt davon, den Skandinaviern ein Bein zu stellen. Martin Horn gibt die Marschrichtung vor: "Ich fühle mich bereit für größere Aufgaben".

Er wünscht sich für das Viertelfinale ein Duell mit dem Titelverteidiger. "Dann haben wir die Schweden schon mal weg", sagt Deutschlands Nummer eins mit einem leichten Augenzwinkern. Mit etwas Losglück sei alles möglich. Im besten Falle der WM-Titel, den sich Werner Nahrun in seinem letzten Jahr als Bundestrainer von seinen beiden Schützlingen im A-Team wünscht.

Auch Viersens Bürgermeister Günter Thönnessen träumt von einem deutschen Triumph. Er sei stolz, dass die Stadt mit Unterstützung der Sponsoren der Haushaltslage trotzen konnte und die Billard-WM in Viersen bis zum Jahr 2014 gesichert sei.

Neben dem Top-Sport gibt es ein buntes Rahmenprogramm. Spektakulär wird es bei den "Trickshot"-Vorführungen auf dem Billardtisch. Im Foyer der Festhalle rundet eine Ausstellung mit dem Schwerpunkt Billard das Angebot ab.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer