Gladbachs Trainer baut auf die drei Zugänge und Idrissou, aber nicht mehr auf Arango. Erfolg in Düsseldorf.

WinterCup
Hoffnungsvoller Start ins Jahr 2011: Mike Hanke, Marco Reus und Mohamadou Idrissou feiern.

Hoffnungsvoller Start ins Jahr 2011: Mike Hanke, Marco Reus und Mohamadou Idrissou feiern.

Reviersport

Hoffnungsvoller Start ins Jahr 2011: Mike Hanke, Marco Reus und Mohamadou Idrissou feiern.

Düsseldorf. War es nun ein Missgeschick oder Ausdruck der neuen Lockerheit? Thorben Marx jedenfalls schmunzelte, als er den Wintercup-Pokal nach dem 5:3-Finalsieg im Elfmeterschießen gegen den FC St. Pauli derart ungelenk in Empfang nahm, dass der Deckel vom Pokal purzelte. Dabei muss sich der Gladbacher Profi durchaus Gedanken über seinen Stammplatz beim Fußball-Bundesligisten bei der in fünf Tagen in Nürnberg beginnenden Operation Klassenerhalt machen.

Marx oder Bradley – Nordtveit wird einen verdrängen

Denn Trainer Michael Frontzeck plant einschneidende personelle Änderungen, um das scheinbar aussichtslose Unterfangen doch noch möglich werden zu lassen. Personalfragen quittierte er zwar mit einem freundlichen Lächeln, gleichwohl zeichnet sich ab, dass beim Rückrunden-Auftakt alle drei Winter-Einkäufe in der Startformation stehen werden – Mike Hanke im Sturm, Martin Stranzl in der Innenverteidigung und Havard Nordtveit im defensiven Mittelfeld. Der Norweger würde Thorben Marx oder Michael Bradley aus dem Platz verdrängen.

Aussprache zwischen Frontzeck und Idrissou im Trainingslager