DSC_0145.JPG
Eigentlich sollte Leihspieler Reece Oxford bis zum Sommer 2018 bei den Fohlen bleiben, um Spielpraxis zu sammeln.

Eigentlich sollte Leihspieler Reece Oxford bis zum Sommer 2018 bei den Fohlen bleiben, um Spielpraxis zu sammeln.

Dieter Wiechmann

Eigentlich sollte Leihspieler Reece Oxford bis zum Sommer 2018 bei den Fohlen bleiben, um Spielpraxis zu sammeln.

Mönchengladbach. In den vergangenen Tagen berichteten englische Medien, dass Gladbachs Leihspieler Reece Oxford bereits im Winter vorzeitig nach London zurückkehren soll. Doch der Leiter der Jugendakademie von West Ham widerspricht nun den Gerüchten.

Erst im Juni verlieh West Ham United den 18-Jährigen an die Borussia, damit der flexible Verteidiger Spielpraxis sammeln kann. Allerdings verpflichteten die Fohlen kurze Zeit später mit Ginter und Zakaria zwei Top-Spieler für die Abwehr, wodurch der junge Engländer schnell in die zweite Reihe rutschte. Bislang stand Oxford zwar in allen Ligaspielen im Kader, zum Einsatz kam der 18-Jährige aber nicht. Selbst nach dem desaströsen Auftritt gegen den BVB war für Oxford im folgenden Spiel gegen Hannover kein Platz.

Laut "Sun" und "Evening Standart"  wollen die "Hammers" Oxford deshalb bereits schon im Winter zurück auf die Insel holen. Nach Informationen der "Sun" soll Oxford "massiv enttäuscht" über seine Leihe sein. Eine Quelle aus dem Umfeld des Spielers zitiert das Boulevardblatt folgendermaßen: "Gladbach pflegt einen bestimmten Stil und hatte bereits ein Spielsystem, bevor sie Reece verpflichtet haben. Und aus irgendeinem Grund hat er da nicht reingepasst." 

Leiter der West Ham Jugendakadmie widerspricht Berichten 

Doch nun meldet sich Terry Westley, Leiter der Jugendakademie von West Ham, zu Wort und erteilt allen Gerüchten um vorzeitiges Leihende eine Absage. Angesprochen auf Oxford sagte Westley der Fanseite "Claret & Hugh": "Ich weiß nicht, woher die Gerüchte stammen, aber Gladbach erzählt mir, dass sie ihn mögen und mit seinen Leistungen in den zwei Freundschaftsspielen zufrieden sind und sein Verhalten im Training schätzen. Es gibt keine Hinweise darauf, dass er jetzt zurück kommt. Es sei denn, sie (gemeint ist Gladbach, Anm.d.R.) wissen etwas, was sie mir nicht erzählen."

Nach Informationen des Sportportals "ESPN" sollen sich West Ham und Gladbach allerdings bereits darauf verständigt haben, dass Oxford am 16. Dezember wieder in London ist. Gemäß den Fifa-Regularien wäre er dann ab dem 1. Januar wieder für West Ham spielberechtigt. Fraglich ist aber, ob Trainer Slaven Bilic überhaupt einen weiteren Abwehrmann im Team benötigt. Denn aktuell verfügen die Londoner mit Winston Reid, Angelo Ogbonna, José Fonte und James Collins über vier erfahrene Innenverteidiger.

Eine erneute Leihe wäre theoretisch möglich. Bereits in der vergangenen Rückrunde war Oxford an den FC Reading ausgeliehen. Beim englischen Zweitligisten konnte sich der junge Verteidiger aber nicht durchsetzen und brachte es nur auf fünf Einsätze.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer