München. Das Saisonfinale, der letzte Spieltag, rückt immer näher - und Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach steckt weiterhin tief im Abstiegssumpf. Die Mannschaft von Trainer Hans Meyer kassierte am Samstag beim Rekordmeister Bayern München eine verdiente 1:2 (1:2)-Niederlage und hat als Tabellen-17. drei Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

Vor 69.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz-Arena hatte Hans Meyer ordentlich Beton anrühren lassen und mit Karim Matmour nur einen einzigen Offensivspieler aufgeboten, was zur Folge hatte, dass sich die Elf vom Niederrhein vom Anpfiff an in erster Linie aufs Toreverhindern konzentrierte.

Das gelang jedoch nur die erste halbe Stunde, denn als Bayern-Stürmer Luca Toni ungehindert für Bastian Schweinsteiger auflegen konnte, ließ dieser Borussen-Torhüter Logan Bailly keine Chance und schoss die Bayern mit 1:0 in Führung (33.). Für kurze Zeit flackerte so etwas wie Hoffnung bei den rund 8.000 Borussen-Fans in der Allianz-Arena auf, als nämlich Filip Daems einen Strafstoß (Butt hatte Brouwers gefoult) sicher zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich verwandeln konnte.

Doch nur wenige Augenblicke später sorgten die Bayern, bei denen Jupp Heynckes erstmals als Interimscoach auf der Bank saß, wieder für klare Verhältnisse: Nach feinem Zuspiel von Ze Roberto und einer Schlafwageneinlage von Callsen-Bracker, der den gesperrten Baumjohann ersetzte, nutzte der Münchener Altintop den Freiraum und hämmerte die Kugel aus rund zwölf Metern gekonnt ins Gladbacher Tor.

Auch im zweiten Durchgang bekamen die Zuschauer meist Einbahnstraßen-Fußball geboten, allerdings ließen die Bayern (Toni, Oddo) selbst beste Chancen ungenutzt oder Logan Bailly parierte glänzend. "Nach vorne war das viel zu wenig. Obwohl wir defensiv eingestellt waren, wollten wir konzentrierter nach vorne spielen und hatten uns einiges vorgenommen. Aber wir haben es nicht geschafft, den Ball in unseren Reihen zu halten", sagte Borussen-Kapitän Filip Daems nach dem Schlusspfiff.

Am Ende durften sich die Bayern über einen Pflichtsieg im Titelrennen freuen, während die Gladbacher das sechste Spiel in Folge nicht gewinnen konnten. Am Sonntag ist dann der FC Schalke im Borussia-Park zu Gast, während die Bayern am Samstag bei Energie Cottbus ran müssen.

 

Borussia nach Noten:

 

Bailly: Fischte einige Bälle gekonnt weg, bei den Gegentoren machtlos, Note: 2-
Stalteri: Hatte gegen Lahm ordentlich zu tun, nach vorne ging kaum was, Note: 4
Brouwers: Holte den Elfmeter heraus, stemmte sich gegen die Niederlage, Note: 3-
Dante: Ließ vor dem 1:0 Toni ungestört Flanken, konnte nicht überzeugen, Note: 5
Daems: Verwandelte den Strafstoß sicher, hatte jedoch erneut auf der linken Seite einige Probleme, Note: 4+
Galasek: Agierte eher unauffällig, setzte kaum Akzente, Note: 4-
Callsen-Bracker: Sah beim 2:1 ganz schlecht aus, konnte sich nicht für das Schalke-Spiel empfehlen, Note: 5
Levels: Ackerte, kämpfte, rannte - nicht mehr und nicht weniger, Note: 4
Bradley: Brachte als einer der wenigen Borussen so etwas wie Struktur ins Spiel, Note: 3-
Paauwe: Der Ball war nicht immer sein Freund, hatte große Probleme, wenn das Spiel schnell wurde, Note: 5
Matmour: Mimte als einzige Sturmspitze den Alleinunterhalter, Note: 4+

 

Stimmen zum Spiel:

 

Jupp Heynckes (Trainer Bayern München): In der ersten Halbzeit haben wir spielerisch überzeugt und das Tempo hochgehalten. Natürlich war es nicht einfach für uns, Borussia hat ein Bollwerk auf den Platz gestellt. Nach der Pause war es nicht mehr so gut, aber jetzt hatten wir eine Reihe Torchancen. Ich wünsche mir, dass Gladbach in der Bundesliga bleibt.

Hans Meyer (Trainer Borussia Mönchengladbach): Es ist nicht so, dass wir in München unbedingt gewinnen mussten, das wäre so gewesen, wenn wir heute den letzten Spieltag gehabt hätten. Der Sieg ist für Bayern verdient, wir haben unsere Marschroute gut umgesetzt, von zwei, drei Situationen mal abgesehen. Andere Mannschaften haben hier höher verloren, und ich erinnere mich auch gut an das 0:1 von Karlsruhe hier, die auch defensiv eingestellt zum Schluss zwei richtig gute Möglichkeiten zum Ausgleich haben. Es sind noch vier Spiele, wir haben eine gute Tordifferenz im Vergleich zu unseren Kontrahenten und vor allem zu Cottbus. Zum Schluss haben wir aufgemacht, natürlich ging dadurch die Ordnung hinten etwas verloren.

Statistik zum Spiel:

Bayern München: Butt - Lell (46. Oddo), Lucio, Demichelis, Lahm - van Bommel - Hamit Altintop (81. Ottl), Schweinsteiger - Zé Roberto - Toni, Podolski (78. Müller).

Borussia Mönchengladbach: Bailly - Stalteri, Brouwers, Dante, Daems - Galasek, Callsen-Bracker (74. Marin) - Levels (80. Neuville), Bradley, Paauwe (65. Colautti) - Matmour.

Schiedsrichter: Babak Rafati (Hannover) Zuschauer: 69.000 (ausverkauft)

Tore: 1:0 Schweinsteiger (33.) 1:1 Daems (38./FE) 2:1 Altintop (42.).

Gelbe Karten: - / Brouwers, Stalteri, Matmour.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer