Noch immer sind die Fohlen auf der Suche nach einem neuen Stürmer. Ist Sportdirektor Max Eberl nun in der Türkei fündig geworden?

Zeljeznicar Sarajevo vs Ferencvaros Bedapest
Riad Bajic (l) hat das Interesse einiger Vereine geweckt. Darunter soll auch Borussia Mönchengladbach sein.

Riad Bajic (l) hat das Interesse einiger Vereine geweckt. Darunter soll auch Borussia Mönchengladbach sein.

Fehim Demir

Riad Bajic (l) hat das Interesse einiger Vereine geweckt. Darunter soll auch Borussia Mönchengladbach sein.

Mönchengladbach. So langsam nimmt der Bundesliga-Kader der Borussia Form an: Nach der Verpflichtung von Matthias Ginter, Vincenzo Grifo, Reece Oxford und Denis Zakaria soll nun noch ein Stürmer zur Mannschaft stoßen. Viel Geld will Sportdirektor Max Eberl dafür anscheinend aber nicht ausgeben.

Das bosnische Nachrichtenportal "Faktor" berichtet nun, dass Riad Bajic auf Eberls Einkaufsliste stehen soll. Angeblich soll seinem Club Atiker Konyaspor bereits ein Angebot der Gladbacher vorliegen. Knackpunkt könnte allerdings die Ablöse sein. Laut "Faktor" verlangt Konyaspor 10 Millionen Euro für den bosnischen Nationalspieler.

Der 23-Jährige Bajic wurde in seiner Heimat bei Zeljeznicar Sarajevo ausgebildet und wechselte 2015 für 500 000 Euro zu Konyaspor. Nach Anlaufschwierigkeiten startete der 1,89 Meter große Angreifer in der vergangenen Saison voll durch und erzielte 17 Tore (3 Vorlagen) in 32 Süper-Lig Spielen. Zudem hatte er mit 4 Toren entscheidenden Anteil am Pokalsieg seines Clubs. Bajics Vertrag läuft noch bis 2020. Sein Marktwert wird aufgrund seiner jüngsten Leistungen auf 5 Millionen Euro geschätzt. 

Interesse an einer Verpflichtung soll aber nicht nur Gladbach haben. Auch RSC Anderlecht und Fenerbahce Istanbul buhlen angeblich um Bajic. Laut dem "Kicker" soll auch Hannover 96 den Linksfuß beobachten. jp

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer