Der Bundesligist schlägt Drittligist Estepona 3:0.

Trainingslager
Verteidiger Havard Nordtveit (Mitte) dirigiert seine Mitspieler.

Verteidiger Havard Nordtveit (Mitte) dirigiert seine Mitspieler.

DW

Verteidiger Havard Nordtveit (Mitte) dirigiert seine Mitspieler.

Marbella. Der Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach ist mit einem Erfolgserlebnis ins neue Jahr gestartet. Die Mannschaft von Trainer Michael Frontzeck besiegte am Donnerstag bei einem Testspiel im Trainingslager den spanischen Drittligisten UD Estepona mit 3:0 (2:0). Mohamadou Idrissou (10.), Filip Daems (36./FE) und Fabian Bäcker (54.) trafen für die Borussia. „Es war ein zufriedenstellender Test. Wir haben viele Chancen herausgespielt, drei schöne Tore gemacht und gute Kombinationen gehabt. Man hat gesehen, dass Estepona eine gute Mannschaft ist“, sagte VfL-Coach Frontzeck nach dem Spiel. „Allerdings“, so der Trainer, „sind wir nicht übermäßig gefordert worden, das wird im nächsten Test gegen Wolfsburg anders sein.“

In der Tat hatten die Fohlen zunächst wenige Probleme, Reus und de Camargo konnten einen wunderschönen Doppelpass spielen und den völlig freistehenden Idrissou bedienen, der den Ball zur frühen Führung über die Linie schob. Im Anschluss brannten bei den Spaniern – sie hatten Abseits reklamiert – allerdings alle Sicherungen durch. Es hab heftige Diskussionen mit dem Schiedsrichter, es kam zu Pöbeleien, die Partie war für achteinhalb Minuten unterbrochen. Schiedsrichter Padilla, der übel von den Spaniern beschimpft wurde, drohte sogar damit, die Partie abzubrechen.

Nachdem der Trainer von Estepona, Burquena, und zwei Spieler den Platz verlassen hatten, beruhigten sich die Gemüter ein wenig. In Unterzahl musste der Drittligist trotz der Roten Karten allerdings nicht spielen. Kurz darauf sorgte Daems mit seinem sicher verwandelten Strafstoß – Marco Reus war zuvor gefoult worden – für die Vorentscheidung, zumal auf der anderen Seite Estepona ein Elfmetergeschenk des Schiedsrichters nicht nutzen konnte.

In Durchgang zwei ließen es die Borussen ruhiger angehen, lediglich bei Arangos feiner Vorarbeit und Bäckers tollem Tor zum Endstand hatte der VfL noch einmal die Schlagzahl erhöht. „So kann es weitergehen, wir haben einige Dinge im Training einstudiert, das hat dann im Spiel auch gleich ganz gut geklappt“, sagte Mo Idrissou. „Bei meinem Tor konnte ich nichts falsch machen, das war perfekt gespielt. Den zu machen, war einfach.“ Im Test am Freitag gegen Liga-Konkurrent VfL Wolfsburg (16 Uhr) müssen die Borussen allerdings eine ordentliche Schippe drauflegen.

Heimeroth - Levels, Brouwers, Stranzl, Daems - Nordtveit, Bradley - Reus, Idrissou - de Camargo - Hanke

Heimeroth - Korb, Anderson, Jantschke, Schachten - Marx, Neustädter - Herrmann, Arango -Matmour - Bäcker

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer