Tobias Levels vermisst den Drang nach vorne.

Christofer Heimeroth, Borussia:"Bis zum ersten Gegentor haben wir das gemacht, was wir uns vorgenommen hatten. Wir haben wenig zugelassen, standen sicher. Nach dem 0:2 sind wir nicht mehr ins Spiel gekommen, wir haben die Bälle zu schnell verloren, sind nicht mehr nach vorne gekommen. Klar, wir hatten uns mehr ausgerechnet, aber wir sollten jetzt nicht anfangen, an uns zu zweifeln."

Tobias Levels, Borussia:"Heute waren wir nicht mutig genug. In der ersten Halbzeit standen wir noch ganz gut, aber nach vorne fehlte uns einfach der Mut. Wir haben in Ballbesitz zu wenig Selbstvertrauen gezeigt, hätten viel mehr agieren müssen."

Claudio Pizarro, Bremen:"Die Mannschaft hat sehr gut gespielt, wichtig war, dass wir diesmal keine Gegentore bekommen haben. Wir trainieren diese Flanken wie beim 2:0 sehr viel, das war ein schönes Tor, das hat prima geklappt. Ich hoffe, wir können uns jetzt oben festsetzen."

Marko Marin, Bremen: "Wir wussten, dass Gladbach aggressiv zu Werke gehen würde. Unsere Abwehr stand sicher, wir haben sehr konzentriert nach hinten gearbeitet. Bei mir lief es heute besser als in den ersten Spielen, so kann es weitergehen. Wenn wir immer so spielen wie heute, können wir ganz oben angreifen. Die Pfiffe der Gladbacher Fans finde ich sehr schade, aber damit muss ich leben."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer