Von Basel an den Niederrhein – ein Schweizer wird Nachfolger von ter Stegen.

Yann Sommer an seinem neuen Arbeitsplatz.
Yann Sommer an seinem neuen Arbeitsplatz.

Yann Sommer an seinem neuen Arbeitsplatz.

Borussia

Yann Sommer an seinem neuen Arbeitsplatz.

Mönchengladbach. Bei Borussia Mönchengladbach haben sie Erfahrung mit Schweizer Torhütern. Jörg Stiel war vor einem Jahrzehnt Publikumsliebling am Bökelberg. Der Nachfolger von Marc-André ter Stegen kommt auch aus der Schweiz. Der Fußball-Bundesligist bestätigte gestern, was seit Wochen die Spatzen von den Dächern pfeifen. Yann Sommer, noch bis 2015 beim FC Basel unter Vertrag, wechselt an den Niederrhein und erhält einen Vertrag bis 2019. Die Ablösesumme liegt bei rund sieben Millionen Euro. „Viel Überzeugungskraft war nicht nötig. Wenn man die Chance bekommt, bei den Fohlen zu spielen, dann macht man das“, sagte der Torhüter.

Sommer ist 25 Jahre alt, stieg mit Vaduz in die erste Liga auf. Wenig später war er Meister mit dem FC Basel, fügte einen zweiten, einen dritten Titel sowie einen Pokalsieg an. Sommer hat rund 150 Liga-Spiele bestritten, 39 Mal spielte er in der Champions League oder Europa League. Vier Spiele machte er im Trikot der Nationalmannschaft.

Mit der Sommer-Verpflichtung verkündeten die Gladbacher offiziell den Abschied ter Stegens im Sommer. „Nachdem Marc-André ter Stegen uns mitgeteilt hat, dass er uns definitiv zum Saisonende verlassen möchte, haben wir uns mit seinem neuen Verein inzwischen über die Transfermodalitäten geeinigt. Er wird ins Ausland wechseln, das steht nun fest“, sagte Sportdirektor Max Eberl, nannte aber keinen Vereinsnamen. Es wird der FC Barcelona sein. Red

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer