Alassane Pléa
Allasane Plea kommt die offensive Ausrichtung der Gladbacher entgegen. Foto: Jean-Christophe Bott/KEYSTONE

Allasane Plea kommt die offensive Ausrichtung der Gladbacher entgegen. Foto: Jean-Christophe Bott/KEYSTONE

dpa

Allasane Plea kommt die offensive Ausrichtung der Gladbacher entgegen. Foto: Jean-Christophe Bott/KEYSTONE

Mönchengladbach (dpa) - Der Rekord-Transfer von Alassane Plea zu Borussia Mönchengladbach ist perfekt. Wie der Fußball-Bundesligist bestätigte, unterschrieb der 25 Jahre alte Angreifer einen Vertrag bis 2023

. Medienberichten zufolge soll Gladbach eine Ablösesumme zwischen 23 und 25 Millionen Euro an den französischen Erstligisten OGC Nizza zahlen, wo Pléa in den vergangenen zwei Jahren unter dem ehemaligen Gladbach-Trainer Lucien Favre spielte. Mit 17 Millionen Euro war Weltmeister Matthias Ginter (Borussia Dortmund) bislang der teuerste Transfer der Clubhistorie.

Kurz vor dem Plea-Deal gab Gladbach den Abgang von Jannik Vestergaard bekannt. Der dänische Abwehrspieler wechselt zum englischen Club FC Southampton. Mit einer Ablösesumme von rund 20 Millionen ist der 25-jährige Däne der zweitteuerste Borussia-Abgang nach Granit Xhaka. Der Schweizer war im Sommer 2016 für 43 Millionen Euro zum FC Arsenal gewechselt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer