Rot-Weiss Essen - Borussia Mönchengladbach
Die Spieler betreten das Feld kurz vor dem Anpfiff.

Die Spieler betreten das Feld kurz vor dem Anpfiff.

Guido Kirchner

Die Spieler betreten das Feld kurz vor dem Anpfiff.

Yann Sommer: Ohne große Fehler, beim Gegentreffer machtlos, hält sicher Prögers Schuss und Borussia im Spiel, Note: 3

Nico Elvedi: Wirkt hinten nicht sicher, nach vorne kommt wenig vom Schweizer Nationalspieler. Beste Szene, als sein Schuss abgefälscht wird und Essens Schlussmann Heller parieren muss. Note: 4-

Matthias Ginter: Der ehemalige Dortmunder deutet bei seinem Pflichtspieldebüt für Borussia hier und da sein Können an, hat aber noch deutlich Steigerungspotential. Ist beim Essener Treffer mit in der Verlosung, Abstimmungsprobleme mit seinen Kollegen sind erkennbar. Note: 4

Jannik Vestergaard: Gewinnt fast alle Zweikämpfe, ist allerdings beim Rückstand auch nicht auf der Höhe des Geschehens, rückt nicht richtig ins Abwehr-Zentrum zurück. Note: 4

Oscar Wendt: Durchwachsener Auftritt des Schweden, verhindert die Flanke vor der Essener Führung nicht, hat mehrfach im Zweikampf Probleme, sich zu behaupten, Note: 4-

Christoph Kramer: Die Laufleistung stimmt, hat allerdings nur selten auffällige Aktionen. Vor allem im Umschaltspiel auf Offensive kann der Weltmeister kaum Akzente setzen, verpasst möglichen Treffer, doch Essens Baier rettet in letzter Sekunde. Note: 4

Denis Zakaria: Der junge Schweizer wird von den Essener von Beginn an bearbeitet, gefoult und provoziert, er hat so sichtlich Probleme, im ersten Pflichtspiel als Fohlen in den Rhythmus zu finden. Aber: Er wehrt sich wenigstens. Note: 4-

Ab 66. Spielminute Jonas Hofmann: Kommt rein und küsst die Fohlen mit seinem Treffer zum 1:1-Ausgleich wieder wach. Note: 2-

Ibrahima Traoré: Sein Ballverlust ist Ausgangspunkt für die Essener Führung, hat dann auch beim Kopfball-Duell gegen Baier keine Chance, ist aber gefährlichster Borusse, leitet per feiner Einzelleistung den Siegtreffer ein. Note: 3+

Ab 90. Spielminute Fabian Johnson: Kann sich in der Schlussphase nicht mehr in Szene setzen. Note: Ohne Wertung

Thorgan Hazard: Vom belgischen Offensiv-Künstler ist lange Zeit nichts zu sehen, wird immer wieder kaltgestellt, gewinnt dann aber ein entscheidendes Kopfballduell und legt im Anschluss Raffael perfekt den Ball zum Siegtreffer auf. Note: 4+

Ab 86. Spielminute Patrick Herrmann: Hat gleich eine große Chance zum möglichen 3:1, die er allerdings nicht nutzen kann. Note: Ohne Wertung

Lars Stindl: Der Nationalspieler zeigt in der entscheidenden Phase des Spiels, wie wichtig er für Borussia ist. Seine Aktionen machen am Ende den Unterschied aus. So, als er mit einem genialen Pass Jonas Hofmann in Szene setzt und der zum Ausgleich treffen kann. Note: 3

Raffael: Ist über weiter Strecken der Partie so gut wie nicht zu sehen, ohne jegliche Durchschlagskraft. Markiert dann aber Borussias Siegtreffer. Da ihm das in der Vergangenheit bereits mehrfach gelungen ist, kann man in diesem Fall guten Gewissens festhalten: Das ist dann auch ein Zeichen von Qualität. Note: 3-

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer