Müde Gladbacher verlieren erstes Testspiel gegen Zweitligist Energie Cottbus mit 0:1.

Raul Bobadilla (links) schirmt den Ball hier geschickt gegen den Cottbuser Mittelfeldspieler Stanislav Angelov ab.
Raul Bobadilla (links) schirmt den Ball hier geschickt gegen den Cottbuser Mittelfeldspieler Stanislav Angelov ab.

Raul Bobadilla (links) schirmt den Ball hier geschickt gegen den Cottbuser Mittelfeldspieler Stanislav Angelov ab.

Achim Müller

Raul Bobadilla (links) schirmt den Ball hier geschickt gegen den Cottbuser Mittelfeldspieler Stanislav Angelov ab.

Marbella. Fußball-Bundeligist Borussia Mönchengladbach hat im Trainingslager an der Costa del Sol die erste Niederlage im neuen Jahr hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Cheftrainer Michael Frontzeck unterlag am Dienstagnachmittag im spanischen Marbella gegen Zweitligist Energie Cottbus mit 0:1 (0:1).

Auf dem Hauptplatz im "Paradise of Football & Sports", wo sich derzeit auch Borussia Dortmund auf die Rückrunde vorbereit, sorgte Emil Jula per Foulelfmeter (29.) für die frühe Entscheidung.

Ein Fehler bringt die bissigen Cottbuser auf die Siegerstraße

"Schade, dass wir die Vielzahl der Chancen nicht genutzt haben. Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit die Cottbuser mit einigen Fehlern stark gemacht", sagte Frontzeck im Anschluss an die Partie im Gespräch mit unserer Zeitung.

Ein Fehler war es auch, der die bissigen Cottbuser auf die Siegerstraße gebracht hatte: In seinem ersten Spiel im Profi-Team drosch der erst 17 Jahre alte Bernhard Janeczek bei einem Steilpass über den Ball und der herausstürzende Logan Bailly konnte Energie-Stürmer Leonard Kweuke nur durch ein Foul im Strafraun stoppen.

"Das kreidet dem Jungen niemand an. Das sind doch die Erfahrungen, die solch ein junger Spieler machen muss. Er hat seine Sache trotzdem gut gemacht", nahm Frontzeck den Innenverteidiger später in Schutz. Doch auch im Angriff leistete sich die zum Teil müde wirkende Elf vom Niederrhein vor rund 200 Zuschauern, darunter auch BVB-Trainer Jürgen Klopp und Ex-Borusse Christian Hochstätter, mehrere Nachlässigkeiten.

Nach Christian Dorda hat mit Paul Stalteri der zweite Verteidiger der Borussia wegen einer Verletzung das Trainingslager verlassen müssen. Der Kandier hatte sich das linke Knie verdreht und flog deshalb gestern Nachmittag wieder zurück nach Deutschland. Heute soll eine Kernspin-Untersuchung in Mönchengladbach erfolgen.

Bailly - Levels, Janeczek, Dante, Jaures - Marx, Neustädter - Reus, Lamidi (68. Herrmann) - Bobadilla, Friend.

So ließen Bobadilla (2.), Dante (50.) und vor allem Rob Friend (76./ 77.) selbst beste Torchancen ungenutzt. Wobei der Kanadier Friend zunächst bei seinem Schussversuch im Strafraum vom Cottbuser Kruska ziemlich rüde umgegrätscht wurde, bei der direkt anschließenden Kopfballchance fehlte dann die nötige Kraft. "Ich denke, wir hätten auch einen Elfmeter bekommen können, aber dennoch bin ich nicht unzufrieden. Es war unter dem Strich okay", so Frontzeck.

Ihm sei klar gewesen, dass die Mannschaft nach dem harten Training nicht frisch in die Partie habe gehen könne, weshalb auch öfter der letzte Schritt, der letzte Pass gefehlt habe. Noch am Morgen hatten die Fohlen eine rund 80-minütige Trainingseinheit auf dem Platz des Mannschaftshotels in La Cala de Mijas absolviert, waren dann nach dem Mittagessen per Reisebus in das über 30 Kilometer entfernte Marbella gefahren.

Auch am Mittwoch haben die VfL-Profis ein ähnliches Programm vor der Brust. Zunächst wird am Morgen trainiert, ehe es erneut nach Marbella zum Test (16 Uhr) gegen Borussia Dortmund geht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer