Pyrotechnik
Vor dem Rhein-Derby gegen Borussia Mönchengladbach zündeten einige Bayer-Fans Bengalos und Böller. Foto: Marius Becker

Vor dem Rhein-Derby gegen Borussia Mönchengladbach zündeten einige Bayer-Fans Bengalos und Böller. Foto: Marius Becker

dpa

Vor dem Rhein-Derby gegen Borussia Mönchengladbach zündeten einige Bayer-Fans Bengalos und Böller. Foto: Marius Becker

Leverkusen (dpa) - Wegen der Pyro-Attacken im Stadion von Bayer 04 Leverkusen vor dem Fußball-Bundesligaspiel gegen Borussia Mönchengladbach ermittelt nun die Kölner Polizei.

«Es sind Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz gestellt worden», sagte ein Polizeisprecher. Der Kameramann und die langjährige Bayer-Ordnerin, die bei den Ausschreitungen verletzt worden waren, hätten ebenfalls Anzeige erstattet.

Bayer-Fans hatten vor dem Derby auf der Stadiontribüne zahlreiche Bengalos und Böller gezündet. Zudem segelte eine Leuchtkugel an einem Fallschirm auf den Rasen. Unbekannte hatten sie außerhalb des Stadions von einem Wall an der Autobahn über die Mauern der BayArena geschossen, wie Bayers Fan-Direktor Meinolf Sprink erklärte. Die Täter konnten entkommen. Die Polizei wertet nun Videoaufnahmen aus, um die Täter aus dem Stadion zu identifizieren. Dem Verein droht eine Geldstrafe.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer