Borussen vom Klassenerhalt überzeugt.

grhi

Mönchengladbach. Aufwärmen, Passübungen, Fußballtennis. Die Borussen-Profis starteten am Dienstag eher locker in die entscheidende Trainingswoche. „Du kannst nicht vier Wochen in Folge mit hohem Tempo trainieren, sonst bekommen die Spieler die Quittung. Wir müssen auch ein wenig dosieren“, sagt Cheftrainer Lucien Favre, dem bis auf Stürmer Igor de Camargo (Innenbanddehnung im Knie) alle Stammkräfte zur Verfügung stehen.

Die Anspannung vor demSpiel in Hamburg ist deutlich zu spüren

Die Anspannung vor dem Saison-Finale beim Hamburger SV ist im Borussia-Park zu spüren, die sportliche Situation ist trotz der jüngsten Serie von drei Zu-Null-Siegen weiter sehr prekär: Holt der VfL (35 Punkte) am Samstag (15.30 Uhr) an der Elbe drei Punkte, ist ihm mindestens Relegationsplatz 16 sicher. Sogar der Sprung ans rettende Ufer ist möglich, wenn die punktgleichen Wolfsburger zeitgleich in Hoffenheim nicht gewinnen.

Bei einem Gladbacher Remis oder gar einer Niederlage beginnt jedoch das große Zittern um den Klassenerhalt. Dann hängt alles davon ab, wie der Tabellen-17. Frankfurt (34) sich bei Meister Dortmund aus der Affäre zieht und was Wolfsburg macht. „Wir müssen, wie schon in den Wochen zuvor, die drei Punkte holen. Das ist klar. Wir haben noch nichts erreicht“, redet Favre Klartext. Die Siege gegen Dortmund, Hannover und Freiburg hätten aber auch gezeigt, dass seine Spieler es „mit harter Arbeit und Intelligenz“ geschafft hätten, mit dem enormen Druck im Abstiegskampf umzugehen.

Von lähmender Abstiegs-Angst will Stürmer Mike Hanke vor dem Showdown beim HSV erst gar nichts hören. „Wir müssen vom Sieg überzeugt sein. Das ist wieder ein Endspiel wie in den vergangenen Wochen auch. Wir sollten uns jetzt darauf freuen, es erwartet uns ein Riesenspektakel in Hamburg. Es werden sehr viele Fans da sein, die uns richtig unterstützen werden.“ Hankes Tipp für den Abstiegs-Krimi: „Wir gewinnen 1:0.“

Torgarant Marco Reus (10 Treffer/9 Vorlagen) ergänzt selbstbewusst: „Es gibt nur eins: Wir wollen am Samstag gewinnen, wenn es sein muss auch noch die Relegation schaffen und dann spielen wir nächstes Jahr weiter in der Bundesliga.“ Klingt, als würde Reus dann auch den Offerten aus München oder Dortmund widerstehen.

 

Im Interview mit WZ TV verrät Stürmer Mike Hanke, warum er sich so sicher ist, dass die Borussia nicht absteigen wird.

www.wz-newsline.de/borussia

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer