Borussia M�nchengladbach - Borussia Dortmund
Idrissou feiert seinen Treffer zum 1:0 gegen Spitzenreiter Dortmund.

Idrissou feiert seinen Treffer zum 1:0 gegen Spitzenreiter Dortmund.

Rolf Vennenbernd

Idrissou feiert seinen Treffer zum 1:0 gegen Spitzenreiter Dortmund.

Mönchengladbach. Gänsehautstimmung im ausverkauften Borussia-Park: Die 54.057 Zuschauer – darunter über 20.000 BVB-Fans – sorgten schon vor dem Anpfiff für eine prickelnde Atmosphäre.

Im Duell der Namenscousinen erwischten die Gäste dann den besseren Start, bereits nach 20 Sekunden verfehlte Mario Götze mit einem Kopfball knapp das Gladbacher Tor.

Zehn Minuten später scheiterte erneut Götze mit einem Schuss von der Strafraumgrenze an Torhüter Marc-André ter Stegen. Gladbach fand im Anschluss besser in die Partie und störte immer wieder geschickt das Dortmunder Tempo- und Kombinationsspiel. Die erste Torchance für die Fohlen hatte Marco Reus (27.), doch dessen Schuss verfehlte knapp das Tor.

Auf der anderen Seite klärte Tony Jantschke nach einem Schuss von Robert Lewandowski für den bereits geschlagenen ter Stegen kurz vor der Linie. Zehn Minuten vor der Pause schlug der VfL dann eiskalt zur Führung zu. Nach einem feinen Pass von Juan Arango behauptete sich Idrissou im Zweikampf gegen BVB-Innenverteidiger Neven Subotic und schoss aus spitzem Winkel ein. Dortmund hatte kurz vor dem Pausenpfiff durch Lewandowski die Chance zum Ausgleich, doch ter Stegen reagierte erneut überragend.

In Durchgang zwei entfachte Spitzenreiter Dortmund gleich von Beginn an einen wahren Sturmlauf. Zunächst verpasste Mats Hummels mit einem Kopfball das Tor nur knapp (55.). Zehn Minuten später hatte der Innenverteidiger auf der Gegenseite Glück. Nach einem Eckball lenkte Hummels den Ball nur knapp am eigenen Tor vorbei, Schlussmann Roman Weidenfeller wäre chancenlos gewesen (65.).

Aufstellung Mönchengladbach: ter Stegen – Jantschke, Stranzl, Brouwers, Daems – Nordtveit, Neustädter – Herrmann (62. Marx), Arango – Reus (85. Schachten), Idrissou (79. Matmour)

Aufstellung Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Hummels, Subotic, Schmelzer - S. Bender, da Silva – Blaszczykowski (64. Zidan), Götze, Großkreutz (85. Stiepermann) – Lewandowski (64. Barrios)

Tore: 1:0 Mohamadou Idrissou (35.)

Gelbe Karten: -

Schiedsrichter: Wolfgang Stark

Zuschauer: 54.057 (ausverkauft)

An dem jungen Marc-André ter Stegen bissen sich die BVB-Angreifer die Zähne aus. Der 18 Jahre alte Schlussmann hielt mit mehreren starken Paraden den Gladbacher Heimsieg fest. Ob Lewandowski, Götze oder Barrios – sie konnten ter Stegen nicht überwinden. „Der Junge ist schon klasse, der hat was drauf“, lobte sogar Dortmunds Trainer Jürgen Klopp den VfL-Keeper. Ter Stegen hatte im Duell mit dem Spitzenreiter auch das Glück des Tüchtigen, als ein toller Schuss von Götze nur an die Latte klatschte (67.).

Ein Orkan der Begeisterung entlud sich im Borussia-Park, als Mohamadou Idrissou in der 35. Minute nach Zucker-Pass von Arango Dortmunds Subotic im Zweikampf abkochte und schließlich auch Keeper Weidenfeller keine Chance ließ: 1:0. Gladbach führte gegen den Spitzenreiter und ausgerechnet Mo Idrissou, der beim 5:1-Triumph im Derby gegen Köln das leere Tor nicht getroffen, war plötzlich der Matchwinner. „Ich denke, damit hat sich die Köln-Sache erledigt“, grinste Idrissou später zufrieden.

Anschließend rollten die Angriffswellen der Dortmunder weiter, Gladbach konnte sich nur selten befreien. Erst setzte Götze einen Distanzschuss an die Querlatte (67.). Danach scheiterte Mohamed Zidan, der kurz zuvor gemeinsam mit dem von einem Muskelfaserriss genesenen Lucas Barrios eingewechselt worden war, mit einem Kopfball (73.).

Knapper war es in der 76. Minute, als ter Stegen einen Schuss von Marcel Schmelzer gerade noch an den Pfosten lenkte. Als auch Barrios kurz vor Schluss in ter Stegen seinen Meister fand, hatten die Gladbacher es geschafft und mit einer bemerkenswerten Leistung den BVB niedergerungen.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer