55456861104_9999.jpg
Patrick Herrmann.

Patrick Herrmann.

Hans-Peter Reichartz

Patrick Herrmann.

Belek. Zweiter Tag in Belek – und ich muss sagen, die Gegebenheiten sind einfach überragend. Das Hotel liegt direkt am Strand und ist wunderschön, der Platz ist super, das Wetter ist auch optimal. Es könnte nicht besser sein. Die ersten Trainingseinheiten hatten es in sich. Ich hatte mich im Vorfeld des Trainingslagers aber schon darauf eingestellt.

An den ersten Tagen geht es erfahrungsgemäß eigentlich immer ziemlich zur Sache. Die zwei Wochen Urlaub zuvor haben jetzt nicht so viel Einfluss auf unseren Fitness- beziehungsweise Ausdauerzustand gehabt, trotzdem sind die ersten Tage immer für die Grundausdauer wichtig. Wenn man da mehr macht, kann später die Belastung etwas zurückgeschraubt werden. Für mich ist wichtig, in den kommenden Tagen wieder meinen Rhythmus zu finden.

Ob das die Ballgewöhnung betrifft, die Laufwege oder das Gefühl für meinen Körper. Das steht im Vordergrund. Der Urlaub in Bangkok liegt hinter mir, da konnte ich ein wenig die Seele baumeln lassen. Nun bin ich hochkonzentriert, es zählt nur der Fußball. Ich bin auch schon wieder im Tunnel, fokussiere mich völlig auf meine Aufgaben. Der Rückrundenauftakt gegen die Bayern naht schließlich.

Die Tage hier in Belek sind entsprechend straff durchgeplant. Training, Mittagessen, kurz ausruhen – dann geht es schon direkt weiter mit dem Training. Abends ist dann auf dem Zimmer vielleicht mal die Gelegenheit, etwas abzuschalten und eine halbe Stunde Playstation zu spielen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer