Verletzt
Mönchengladbachs Branimir Hrgota musste gegen Leverkusen von Sanitätern vom Platz geführt werden. Foto: Jonas Güttler

Mönchengladbachs Branimir Hrgota musste gegen Leverkusen von Sanitätern vom Platz geführt werden. Foto: Jonas Güttler

dpa

Mönchengladbachs Branimir Hrgota musste gegen Leverkusen von Sanitätern vom Platz geführt werden. Foto: Jonas Güttler

Mönchengladbach (dpa) - Borussia Mönchengladbach muss in den kommenden Wochen auf Branimir Hrgota verzichten. Der Offensivspieler zog sich in der Fußball-Bundesligapartie gegen Bayer Leverkusen (3:3) einen Außenband- und Kapselriss im linken Sprunggelenk zu.

Das teilte der Club vom Niederrhein nach einer Kernspintomographie mit. Der 20 Jahre alte Schwede war in der 77. Minute für Havard Nordtveit eingewechselt worden, knickte aber kurz vor Schluss um und konnte nicht zu Ende spielen. Hrgota muss nach Clubangaben nicht operiert werden, die Verletzung wird konservativ behandelt.

Leserkommentare (2)


() Registrierte Nutzer