Grund zum Jubeln hatten am Samstagabend nur die Dortmunder. Hier Zidane nach seinem Treffer zum 2:0 mit Dortmunds Trainer Jürgen Klopp.
Grund zum Jubeln hatten am Samstagabend nur die Dortmunder. Hier Zidane nach seinem Treffer zum 2:0 mit Dortmunds Trainer Jürgen Klopp.

Grund zum Jubeln hatten am Samstagabend nur die Dortmunder. Hier Zidane nach seinem Treffer zum 2:0 mit Dortmunds Trainer Jürgen Klopp.

dpa

Grund zum Jubeln hatten am Samstagabend nur die Dortmunder. Hier Zidane nach seinem Treffer zum 2:0 mit Dortmunds Trainer Jürgen Klopp.

Dortmund. Borussia Dortmund hat im Duell mit der Elf vom Niederrhein triumphiert. Nach zuletzt vier Niederlagen in fünf Spielen gelang der Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp am Samstag ein 3:0 (1:0) über Borussia Mönchengladbach.

Damit bremste der Revierclub seine Talfahrt der vergangenen Wochen und verteidigte den fünften Tabellenrang in der Fußball-Bundesliga erfolgreich - bescherte allerdings den Fohlen die erste Schlappe seit dem 21. Spieltag.

Vor 79 800 Zuschauern im Signal Iduna Park sorgte Kevin Großkreutz (13.) und Mohamed Zidan (54./70.) am Samstag für den wohl verdienten Erfolg der Gastgeber, die nun wieder drei Punkte vor Verfolger Bremen liegen.

Eine Woche nach der Derby-Niederlage beim FC Schalke waren die BVB-Profis sichtlich um Wiedergutmachung bemüht. Mit hoher Laufbereitschaft und konsequentem Pressing zwangen sie den Gegner zu Fehlern. Das hohe Anfangstempo machte sich für Dortmund schnell bezahlt.

Gleich die erste Möglichkeit nutzte Großkreutz zur Führung. Nach Zuspiel von Zidan erzielte der offensive Mittelfeldspieler aus kurzer Distanz seinen vierten Saisontreffer.

Dieser Rückstand machte den Gästen sichtlich zu schaffen. Eine zu hohe Fehlpassquote verhinderte konstruktives Angriffsspiel. Deshalb bestimmte Dortmund weiterhin das Spiel, konnte das Plus beim Ballbesitz jedoch nur selten zum Herausspielen von Torchancen nutzen.

Nur Marcel Schmelzer (35.) und Zidan (43.) waren bei von Gladbach-Keeper Logan Bailly gehaltenen Schüssen von der Strafraumgrenze dem 2:0 nahe. Weil sich auch auf der Gegenseite vor dem Tor wenig tat, hielt sich der Unterhaltungswert der Partie bis zur Pause in Grenzen.

Ein Kopfball von Roel Brouwers (39.) landete direkt in den Armen von BVB-Torhüter Roman Weidenfeller. Auch nach Wiederanpfiff änderte sich das Kräfteverhältnis wenig. Wie schon in der ersten Hälfte glückte dem weiterhin überlegenen BVB ein frühes Tor.

Der fleißige Zidan schloss ein Solo mit einem Fernschuss in den Torwinkel ab und sorgte damit für die Vorentscheidung. Der Widerstand der Gäste, bei denen der kurz zuvor eingewechselte Rob Friend (64.) die Chance zum Anschlusstreffer leichtfertig vergab, war damit gebrochen. Nach Zuspiel von Lucas Barrios erhöhte Zidan mit seinem fünften Saisontreffer auf den für Gladbach enttäuschenden Endstand von 3:0.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer