Gastgeber Frankfurt ohne Tor seit 325 Minuten.

Mönchengladbach. Lucien Favre ist öffentlich selten ein Mann der klaren Worte. „Wir“, sagte er, „wissen es nicht. Es sind noch elf Spiele. Wir werden sehen.“ Dabei war Gladbachs Trainer vor dem Bundesligaspiel Samstagabend (20.30 Uhr) bei Eintracht Frankfurt nicht einmal gefragt worden, ob er mit seiner Mannschaft nach den Europa-League-Plätzen schiele. Es ging um Frankfurts Rolle. Dass der Aufsteiger das ist, was Gladbach vergangene Saison war – die große Überraschung der Liga. „Aber sie spielen eine hervorragende Saison“, sagte Favre voller Respekt.

Selbst wenn die Eintracht seit 325 Minuten nicht mehr ins gegnerische Tor getroffen hat. Bei Gladbach kehren Juan Arango (Fußprellung) und Patrick Herrmann (Gelbsperre) ins Team zurück. Kandidat für die freiwerdende Planstelle von Mike Hanke, dessen Vertrag nicht verlängert wird, ist offenbar Robbie Kruse von Fortuna Düsseldorf. ste

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer