Nach vier Niederlagen gelang den Gladbachern gegen Aufsteiger Hannover 96 wieder ein Sieg. Die Spieler in der Einzelkritik.

Hannover 96 · Borussia Mönchengladbach
annovers Josip Elez (l) und Gladbachs Raul Bobadilla im Zweikampf.

annovers Josip Elez (l) und Gladbachs Raul Bobadilla im Zweikampf.

Julian Stratenschulte

annovers Josip Elez (l) und Gladbachs Raul Bobadilla im Zweikampf.

Yann Sommer: Der Schweizer erweist sich in Hannover als großer Rückhalt, hält mit mehreren Paraden den Auswärts-Sieg fest. Note: 2

Reece Oxford: Die Leihgabe vom Premier-League-Klub West Ham United liefert eine ordentliche Partie in der Defensive ab, hat Glück, dass er nach einem Tritt gegen Anton nicht Gelb sieht. Note: 3-

Matthias Ginter: Der Nationalverteidiger klärte mehrfach aufmerksam, sehr solide. Note: 2-

Jannik Vestergaard: Lässt fast nichts anbrennen, räumt wiederholt kompromisslos ab, bester Fohlen-Verteidiger. Note: 2

Nico Elvedi: Beißt auf die Zähne und spielt trotz einer Knöchelverletzung trotz, erlaubt sich nur wenige kleinere Fehler, klärt kurz vor Schluss gegen Füllkrug. Note: 3

Christoph Kramer: Scheitert zunächst nach einem feinen Solo an Hannover-Schlussmann Tschauner, beendet dann mit Volley-Traumtor Gladbachs Tor-Misere, vergibt noch eine weitere Chance. Matchwinner. Note: 1

Denis Zakaria: Erneut der Power-Staubsauger im Mittelfeld, total aggressiv und gallig, muss verletzt ausgewechselt werden. Note: 2

Ab 80. Spielminute Mandela Egbo: Der junge Engländer startet aus Borussias U23 in die Bundesliga durch, erlebt in Hannover seine Premiere in der Beletage, erlaubt sich zunächst einen kleinen Wackler, dann ist er drin in der Partie. Note: Ohne Wertung

Jonas Hofmann: Der Flügelspieler hat zunächst einige unglückliche Aktionen, schießt dann nach Konter den Ball ans Lattenkreuz, später fischt Tschauner seinen Schuss weg. Note: 3-

Thorgan Hazard: Beginnt wie aufgedreht, gute Vorarbeit auf Stindl, hat dann erneut zwei Mal im Abschluss kein Glück, ist beim Siegtor mit in der Verlosung, baut später ab. Note: 3-

Ab 84. Spielminute Patrick Herrmann: Kann sich in der turbulenten Schlussphase nicht mehr in Szene setzen.

Lars Stindl: Der Kapitän und Nationalspieler überzeugt an alter Wirkungsstätte, Einsatz und Wille sind von Beginn an da, sein Schuss wird vor der Torlinie noch abgewehrt, bereitet Siegtreffer vor. Note: 3+

Raul Bobadilla: Arbeitet als Prellbock und Speerspitze jede Menge Unangenehmes ab, zwei gute Vorarbeiten, Tschauner hält seinen Kraft-Schuss, holte sich Gelb nach Tritt gegen Sorg ab. Note: 3

Ab 90. Spielminute Vincenzo Grifo: Lässt in der Nachspielzeit Konter zum möglichen 2:0 ungenutzt. Note: Ohne Wertung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer