Selbstbewusst
Der Gladbacher Martin Stranzl zeigt sich selbstbewusst vor dem Spiel gegen Schalke. Foto: Ole Spata

Der Gladbacher Martin Stranzl zeigt sich selbstbewusst vor dem Spiel gegen Schalke. Foto: Ole Spata

dpa

Der Gladbacher Martin Stranzl zeigt sich selbstbewusst vor dem Spiel gegen Schalke. Foto: Ole Spata

Mönchengladbach (dpa). Nach sieben Heimerfolgen in Serie und fünf Siegen nacheinander geht Borussia Mönchengladbach mit großem Selbstvertrauen in den Fußball-Westschlager gegen den FC Schalke 04 am Samstag. «Das wird für uns ein Sechs-Punkte-Spiel», meinte Abwehrchef Martin Stranzl vor der Partie gegen den vier Punkte zurückliegenden Tabellenfünften aus Gelsenkirchen. «Das Spiel ist extrem wichtig. Wir werden alles tun, um in den Europapokal zu kommen», sagte Flügelflitzer Patrick Herrmann.

Die Pokalpleite der Gelsenkirchener gegen 1899 Hoffenheim hat Lucien Favre nicht überrascht. «Schalke ist Schalke und bleibt Schalke. Eine Mannschaft mit Champions-League-Qualität, die immer für einen Ausrutscher gut ist», befand der Gladbacher Trainer am Donnerstag. Leichter werde es dadurch für sein Team nicht, meinte Favre. «Ich richte mich auf ein schweres Spiel ein.» Auch Vizepräsident Rainer Bonhof erwartet ein Duell auf Augenhöhe. «Für Schalke ist das Spiel eine Standortbestimmung und enorm wichtig», sagte Bonhof.

Favre kann im seit Wochen ausverkauften Borussia-Park zum fünften Mal in Serie auf seine Erfolgself der vergangenen Wochen setzen. Bis auf Abwehrspieler Alvaro Dominguez sind alle Spieler an Bord, Grund zur Veränderung seiner Startformation hat der Gladbacher Coach aber nicht. Außenverteidiger Oscar Wendt freut sich auf den Vergleich mit der Konkurrenz. «Jetzt können wir zeigen, wie gut wir sind. Wenn wir das Spiel gewinnen, haben wir Luft nach unten», meinte der Schwede.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer