Kölner Fans zünden Pyrotechnik im Borussia-Park.
Kölner Fans zünden Pyrotechnik im Borussia-Park.

Kölner Fans zünden Pyrotechnik im Borussia-Park.

Jonas Güttler

Kölner Fans zünden Pyrotechnik im Borussia-Park.

Mönchengladbach. Wenn die Borussia Mönchengladbach und der 1. FC Köln aufeinander treffen, ist aus polizeilicher Sicht nicht immer ein friedlicher Verlauf zu erwarten. Am Samstag verhielten sich beide Fangruppierungen überaus kooperativ und trugen mit ihrem Verhalten dazu bei, dass die Polizei in nur seltenen Fällen einschreiten musste.

Knapp 2000 Gästefans und circa 6200 Heimfans erreichten den Spielort mit der Bahn. Vom Hauptbahnhof Mönchengladbach-Rheydt ging es für die Gästefans mit den Shuttlebussen in Richtung Stadion. Bis auf einen Dosenwurf, bei dem niemand verletzt wurde, eine Sachbeschädigung, bei der eine Deckenverkleidung in einem Zug beschädigt wurde, verlief die Anreisephase sehr friedlich.

Auf der Heimreise zündeten Fans des 1. FC Köln in Köln-Ehrenfeld Pyrotechnik. Während des Einsatzes kam es ferner zu einer Ingewahrsamnahme eines stark alkoholisierten Fans (21), der mit einem Rettungswagen in ein örtliches Krankenhaus gebracht werden musste.

Ein Aufeinandertreffen beider Fanlager konnte durch die gute Zusammenarbeit zwischen Bundespolizei und der Polizei NRW über den gesamten Einsatz erfolgreich verhindert werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer