Kaiserslautern. Die Trainerstimmen nach dem Bundesliga-Duell zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Borussia Mönchengladbach:

Lucien Favre (Trainer Borussia Mönchengladbach): Das war heute sehr, sehr schwer – und es war auch keine Überraschung für uns. Wir wussten, was uns hier erwartet, Lautern ist extrem gefährlich, sie spielen sehr engagiert. Zum Glück haben wir schnell 2:0 geführt, durch zwei super Tore, das muss ich sagen. Wir haben es verpasst, das dritte Tor zu machen, deshalb ist es noch einmal eng geworden.

Marco Kurz (Trainer 1. FC Kaiserslautern): Wir wollten unseren Zuschauern zeigen, dass wir alles geben. Die Mannschaft hat das auch umgesetzt, aber es war Wahnsinn, so schnell 0:2 hinten zu liegen. Aber wir haben weiter nach vorne gespielt und uns reingebissen. Nach dem 1:2 lag der Ausgleich in der Luft. Wir haben aber auch gegen Extraklasse in der Offensive und in der Defensive gespielt. Wir haben gezeigt, dass wir einen langen Atem und eine dicke Haut haben. Wir sind nicht zufrieden, wir sind enttäuscht, aber das, was wir gezeigt haben, muss die Basis für die kommenden Wochen sein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer