Etwa 100 000 Besucher lassen sich verwöhnen. Auch der Präsident schwitzt – vom Autogramm-Schreiben.

Mönchengladbach. Ein besonderes Familienfest an diesem letzten Samstag im Juli. Immerhin feiert die Borussia an diesem Tag ihr 110-jähriges Jubiläum. Und eingefleischte Borussen-Fans nutzen die Gelegenheit, das Stadion und den Verein aus einem anderen Blickwinkel zu genießen.

"Seit drei Jahren kommen wir immer zum Familienfest", sagt Sven Karcher, der mit seinen Freunden David Spitzer und Jennifer Löwer aus Kaarst hierher gekommen ist. Sie gehen sporadisch zu den Heimspielen, "eine Dauerkarte können wir uns nicht leisten", sagen sie übereinstimmend.

In diesem Jahr sind sie mit der Einkaufspolitik der Vereinsspitze sehr zufrieden. "Da sitzt Platz fünf drin", loben sie. "In diesem Jahr müssen wir auf jeden Fall ins internationale Geschäft einsteigen."

Roland Schachler und Sybille Wolf stehen in der langen Schlange vor dem Fan-Shop. "Wir brauchen für unser kleines Fohlen ein neues Trikot", sagt der Vater mit Blick auf den dreijährigen Jannis, der schon einen schönen Schal mit der Raute hat.

Viele gehen mit den neuen Trikots direkt auf Autogramm-Jagd und umringen auch den Präsidenten Rolf Königs, der (wie fast immer) mit strahlendem Lächeln und Schweiß auf der Stirn ausdauernd den Stift schwingt.

Warten für das Brummi-Rennen

"Borussen-Fans sind etwas Besonderes", sagt er. Als der Gladbacher Manager vor zwei Tagen von einer Geschäftsreise aus Brasilien zurückflog, kam der Copilot aus dem Cockpit und habe ihn persönlich begrüßt.

"Leider konnte er meine Einladung zum Liverpool-Spiel nicht annehmen, weil er da nach Argentinien fliegen musste", sagt Königs. Sinnierend fügt er hinzu: "Am 30. Juli 2004 sind wir hier eingezogen." Er meint den Einzug in den Borussia-Park, der an diesem Wochenende zwischen 90 000 und 100 000 Besucher begrüßte.

Alle Sponsoren der Borussen tragen ihren Teil zum großen Fest um das Stadion bei und bieten Attraktionen, die gut zur Fußballbegeisterung der Fans passen, wie lebendiges Kicker, Soccer auf einem kleinen Feld oder ein Truck-Race mit ferngesteuerten Modellautos bei der Spedition Nellen und Quack. Auch hier muss man warten, dann darf geflitzt werden.

Etwas Außergewöhnliches bietet der Hauptsponsor Postbank - Bungee-Sprünge aus 50 Metern Höhe werden verlost. Regulär kosten sie 99 Euro. Die ganze Zeit über nutzen Wagemutige die Gelegenheit, reichlich Adrenalin zu tanken.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer