Torjubel nach dem 1:0-Führungstreffer gegen den VfB Stuttgart.
Torjubel nach dem 1:0-Führungstreffer gegen den VfB Stuttgart.

Torjubel nach dem 1:0-Führungstreffer gegen den VfB Stuttgart.

Dieter Wiechmann

Torjubel nach dem 1:0-Führungstreffer gegen den VfB Stuttgart.

Lucien Favre (Trainer Borussia): „Das 1:1 nach 90 Minuten ist korrekt. Stuttgart war zum Ende der ersten Hälfte viel besser, hatte zwei gute Torchancen. Wir haben nicht so kompakt gestanden wie gehofft. Wir haben es zu oft in Eins-gegen-Eins-Situationen gegen starke Gegenspieler versucht.“

Bruno Labbadia (Trainer VfB Stuttgart): „Es war das erwartet enge Spiel, intensiv von beiden Seiten geführt. Wir hatten zeitweise die Kontrolle, haben aber unsere Chancen liegenlassen. Ich glaube, dass wir heute ein Quäntchen besser waren und bessere Chancen hatten. Der unberechtigte Elfmeter hat kurz für Unruhe gesorgt, der Ausgleich war die richtige Antwort darauf.“

Marc-André ter Stegen (Torhüter Borussia): „Heute hatten wir einen Gegner, der eine hohe Qualität hatte. Es ist ärgerlich, wenn man 1:0 führt und dann ein unnötiges Gegentor bekommt. Bei dem Treffer stand Cacau einfach goldrichtig. Wir sollten nicht jedes Gegentor auf die Goldwaage legen. Wir dürfen mit vier Punkten aus zwei Spielen zufrieden sein.“

Marco Reus (Stürmer Borussia): „In der ersten Hälfte habe ich von uns nicht viele Kombinationen gesehen. Es war ein Duell auf Augenhöhe mit einem gerechten Ergebnis. Beim Elfmeter schiebt er mich ein wenig weg. Wenn der Schiedsrichter Elfmeter gibt, ist es okay, wenn nicht, dann auch.“ marj/gon

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer