Gladbachs Spieler leisten sich im Spiel gegen Wolfsburg Ballverluste, Stellungsfehler und Fehler im Aufbau. Wenn da nicht Jannik Veestergaard wäre. Als einziger konnte er mit einer guten Note weg.

Jannik Vestergaard (2.v.l) macht im Zweikampf mit Wolfsburgs Jannes Horn (2.v.r.) das Tor zum 0:1.
Jannik Vestergaard (2.v.l) macht im Zweikampf mit Wolfsburgs Jannes Horn (2.v.r.) das Tor zum 0:1.

Jannik Vestergaard (2.v.l) macht im Zweikampf mit Wolfsburgs Jannes Horn (2.v.r.) das Tor zum 0:1.

Peter Steffen

Jannik Vestergaard (2.v.l) macht im Zweikampf mit Wolfsburgs Jannes Horn (2.v.r.) das Tor zum 0:1.

Yann Sommer: Wird beim Ausgleich von Gomez von den Vorderleuten im Stich gelassen und hat keine Chance, mit einem Wackler, als ihm der Ball nach Rückspiel unter dem Fuß durchrutscht, aber insgesamt sehr solide. Note: 3

Nico Elvedi: Leistet sich nicht zum ersten Mal in dieser Saison einen haarsträubenden Stellungsfehler – dieses Mal gegen Gomez, der das prompt bestraft und zum 1:1 trifft. Note: 5

Ab 75. Spielminute Tobias Strobl: Kann nicht mehr auf sich aufmerksam machen. Note: Ohne Wertung.

Andreas Christensen: Ist bei der aus Gladbacher Sicht entscheidenden Defensiv-Szene auch nicht auf der Höhe, wirkt zu passiv. Seinen Schuss vorne kann Casteels abwehren. Note: 4

Jannik Vestergaard: Köpft die Fohlen nicht nur in Führung, sondern macht auch in der Abwehr einen guten Job. Note: 2

Nico Schulz: Sorgt auf der Position des linken Verteidigers für ordentlich Betrieb. Note: 3

Christoph Kramer: Startelf-Rückkehr des Weltmeisters, bereitet Borussias Führungstreffer durch Vestergaard gefühlvoll vor, hat aber auch just in dem Moment, als Wolfsburg aufwacht, Fehler im Aufbau drin. Note: 4+

Mahmoud Dahoud: Deutet zum wiederholten Male sein Talent und Potential an, läuft fast 13 Kilometer, aber es fehlt offensiv jegliche Durchschlagskraft, hat den möglichen Siegtreffer auf dem Fuß, zögert jedoch beim Abschluss einen Sekundenbruchteil zu lange und wir noch abgeblockt. Seine Fehlerquote ist in entscheidenden Spielsituationen noch zu hoch. Note: 4

Ibrahima Traoré: Nach langer Verletzungspause mit deutlich ansteigender Formkurve, ist zeitweise von der Wolfsburger Defensive kaum in den Griff zu bekommen, mit toller Vorarbeit auf Hahn, ihm geht dann merklich die Puste aus. Note: 3+

Ab 71. Spielminute Raffael: Gibt nach wochenlanger Verletzungspause sein Comeback. Kann hier und da mit einigen Einzelaktionen auf sich aufmerksam machen. Note: Ohne Wertung.

Jonas Hofmann: So vielsprechend die Ansätze sind, es fehlt jegliche Fortune im Abschluss, kann einen Blackout von Guilavogui nicht nutzen, schießt freistehend an den Pfosten, sein Ballverlust führt zu der Szene, die Wolfsburg das 1:1 beschert. Note: 5

Ab 66. Spielminute Fabian Johnson: Ebenfalls nach Verletzungspause wieder zurück, fällt allerdings nicht auf. Note: Ohne Wertung.

André Hahn: Bei allem Einsatz - im Abschluss nicht kaltschnäuzig, die Vorarbeit von Traoré hätte der Offensivspieler durchaus zielstrebiger verwerten können. Note: 4

Lars Stindl: Der Kapitän kann ebenfalls nicht als Vollstrecker aus aussichtsreicher Position glänzen. Seinen Schuss lenkt Casteels noch um den Pfosten, seinen Schuss nach Hofmanns Pfostentreffer kann Guilavogui noch abblocken. Note: 4

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer