wza_996x1003_608047.jpeg
Drei Torhüter und 23 Feldspieler nimmt Michael Frontzeck mit.

Drei Torhüter und 23 Feldspieler nimmt Michael Frontzeck mit.

Drei Torhüter und 23 Feldspieler nimmt Michael Frontzeck mit.

Mönchengladbach. Vom nasskalten Niederrhein an die zumindest freundlichere Costa del Sol im Süden Spaniens (derzeit 17 Grad) - Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach ist am Freitag in aller Herrgottsfrühe vom Düsseldorfer Flughafen Lohausen nach Malaga abgereist.

Im Rahmen des einwöchigen Trainingslagers in La Cala des Mijas bestreitet die Mannschaft von Michael Frontzeck zwei Testspiele. Am Dienstag geht es gegen den Zweitligisten Energie Cottbus, tags darauf kommt es zum Duell gegen Borussia Dortmund. Anpfiff ist voraussichtlich jeweils um 15.30 Uhr. 26 Spieler sind auf der Tour dabei: drei Torhüter und 23 Feldspieler, darunter zwei Spieler aus Borussias U 19.

Die Glücklichen sind Patrick Herrmann (18 Jahre) und der ein Jahr jüngere Bernhard Janeczek. Aus dem Profikader fehlen Karim Matmour (Afrika-Cup-Vorbereitung mit der algerischen Nationalmannschaft), Gal Alberman und Jan-Ingwer Callsen-Bracker. Die beiden letztgenannten Profis absolvieren nach Verletzungen ein Rehatraining und bleiben in Gladbach. Einen Tag nach der Rückkehr von der iberischen Halbinsel steigt der Wintercup in Düsseldorf mit Fortuna, Wolfsburg, Leverkusen und dem VfL (10. Januar, ab 14 Uhr). Und dann geht es auch schon in die entscheidende Woche vor dem Rückrunden-Auftaktspiel gegen den VfLBochum im Borussia-Park.

Von diesem, und das behauptet nicht nur Sportdirektor Max Eberl, hängt sehr viel ab. Denn die Gladbacher (21 Punkte) würden bei einem Sieg gegen Bochum (16 Punkte) ihren Vorsprung auf einen Abstiegsplatz auf acht Zähler ausbauen und könnten mit einem ganz anderen Gefühl und Selbstbewusstsein die weiteren Ligaspiele angehen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer