Die Partie gegen Schalke am Samstag steht für die Fohlen unter keinem guten Stern: Gleich acht Profis fallen aus.

DOU.JPG
Doucoure (hier mit Physiotherapeut Dirk Müller) musste das Training abbrechen.

Doucoure (hier mit Physiotherapeut Dirk Müller) musste das Training abbrechen.

Müller

Doucoure (hier mit Physiotherapeut Dirk Müller) musste das Training abbrechen.

Mönchengladbach. In der Fußball-Bundesliga kann Borussia Mönchengladbach am Samstagabend (18.30 Uhr) im Heimduell gegen den FC Schalke 04 erneut Ansprüche auf einen Platz für die Europapokalränge anmelden. Allerdings plagen die Elf vom Niederrhein im Vorfeld der Partie erhebliche Verletzungssorgen.

So fallen mit Herrmann, Jantschke, Johnson, Hofmann, Traore, Strobl, Benes und Doucoure gleich acht Profis definitiv aus. Mit großer Sorge betrachten in diesem Zusammenhang die VfL-Macher den erneuten Rückfall bei Mamadou Doucoure. Der französische Verteidiger hat sich nach Angaben des Klubs einen Muskelbündelriss im Oberschenkel (links) zugezogen. Damit dürfte der 19-Jährige erneut für Wochen, wenn nicht sogar Monate, ausfallen. Ereignet hatte sich die Verletzung am Mittwoch, am Donnerstag folgte die Diagnose. Bitter!

Sportdirektor Max Eberl hatte Doucoure, eines der größten Defensivtalente Frankreichs, im Sommer 2016 verpflichtet, im Vertragspoker dessen Klub Paris Saint-Germain ausgestochen – seither ist „Mama“ jedoch nur verletzt. Schon der andere Oberschenkel hatte mehrmals gestreikt, eine Muskel-OP war sogar erforderlich.

Nach zig Monaten hartem Training in der Rehabteilung der Borussia hatte sich Doucoure jüngst erst ins Mannschaftstraining zurückgekämpft. Sein jetziger Cheftrainer Dieter Hecking (53) sagt: „Es ist einfach schade, weil der Junge auf einem guten Weg gewesen ist. Damit müssen wir alle leben. Es ist tragisch. Dass Mamadou deprimiert ist – darüber müssen wir nicht sprechen.“ Hecking ergänzt: „Wenn man es positiv sehen kann: Es ist nicht der operierte Oberschenkel, da ist alles stabil. Man kann ihm im Moment nur Mut zusprechen – und ihm sagen, dass er seine Karriere fortsetzen kann. Ich habe schon gesehen, wie gut der Junge ist – nun müssen wir damit leben, dass er erneut ausfällt.“

Doucoure hat seit seinem Wechsel aus Paris noch kein Pflichtspiel für die Borussia bestreiten können. Hecking hat zudem angedeutet, dass mit Hazard und Kramer womöglich zwei weitere Fohlen für das Schalke-Spiel ausfallen könnten. Der Trainer betont: „Mal sehen, wer überhaupt spielen kann. Ich bin keiner, der großartig rumjammert, aber die jetzige Personalsituation ist schon grenzwertig. Wir müssen sehr viel auffangen im Moment.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer