wza_1500x1350_727219.jpeg
Dieter Hecking, Trainer beim 1. FC Nürnberg, kommt Samstag nach Gladbach.

Dieter Hecking, Trainer beim 1. FC Nürnberg, kommt Samstag nach Gladbach.

Dieter Hecking, Trainer beim 1. FC Nürnberg, kommt Samstag nach Gladbach.

Mönchengladbach. Mit Dieter Hecking kommt am Samstag ein alter Bekannter in den Borussia-Park. Hecking ist Trainer beim Fußball-Bundesligisten 1.FC Nürnberg. "Ich komme immer gerne nach Mönchengladbach. Hier war meine erste Station als junger 18-jähriger Profifußballer, und die Borussia war damals mein Traumverein.

Auch wenn ich nur einige Spiele bestreiten durfte, es war eine lehrreiche und schöne Zeit", sagt der 45-Jährige. Hecking spielte von 1983 bis 1985 bei der Borussia, gemeinsam mit Michael Frontzeck, den er sehr schätzt.

"Es ist Ruhe in den Verein eingekehrt, weil die Borussia eine prima Saison gespielt hat und mittlerweile sehr gut aufgestellt ist. Das ist zweifelsohne ein Verdienst von Michael Frontzeck und Sportdirektor Max Eberl."

Ob der FCN am Samstag was holen kann? Hecking ist realistisch: "Wir werden sicherlich nicht das Stadion in Gladbach stürmen können, aber beim ersten Spiel ist alles möglich. Da weiß keiner, wo man wirklich steht." Hecking ist nicht der einzige aus der ehemaligen Gladbacher Mannschaft, der ein erfolgreicher Trainer wurde.

Hecking: "Es ist schon auffällig, dass mit Winni Schäfer, Lothar Matthäus, Ewald Lienen, Michael Frontzeck, Bernd Kraus, Armin Veh und meiner Wenigkeit die halbe Mannschaft in den Trainerberuf eingestiegen ist. Wir alle haben wohl von unserem damaligen Coach Jupp Heynckes sehr viel gelernt."

Nürnbergs Coach, der in Castrop-Rauxel geboren wurde, freut sich auf’s Wiedersehen mit alten Freunden in Gladbach. "Man hat sich immer was zu erzählen." Er möchte aber auch zu gerne einen Punkt entführen. In der vergangenen Saison verlor sein Team bei der Borussia unglücklich mit 1:2. horr

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer