Dieter Hecking
Gladbachs Trainer Dieter Hecking empfindet den FC Schalke als reizvolle Aufgabe. Foto: Marius Becker

Gladbachs Trainer Dieter Hecking empfindet den FC Schalke als reizvolle Aufgabe. Foto: Marius Becker

dpa

Gladbachs Trainer Dieter Hecking empfindet den FC Schalke als reizvolle Aufgabe. Foto: Marius Becker

Berlin (dpa) - Die Deutsche Presse-Agentur hat die Reaktionen zur Achtelfinal-Auslosung der Europa League gesammelt. In der Runde der besten 16 Teams trifft der FC Schalke 04 auf Borussia Mönchengladbach.

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): «Wenn du weit kommen willst, musst du jeden Gegner schlagen. Schalke ist immer eine reizvolle Aufgabe. Es gibt keinen Favoriten, die Chancen stehen 50 zu 50.»

Thorgan Hazard (Offensivspieler Borussia Mönchengladbach): «Das Los ist okay. Es ist keine weite Reise. Die Chancen stehen 50 zu 50. Es werden sicherlich gute Spiele.»

Markus Weinzierl (Trainer FC Schalke 04): «Es ist sein schweres Los. Ein Wunschlos war es nicht, das ist klar. Das fühlt sich irgendwie nicht international an. Aber dem stellen wir uns und geben 100 Prozent. Es ist eine besondere Konstellation, dass wir ein paar Tage vorher auch in der Liga gegen sie spielen. Es werden also Gladbach-Wochen.»

Christian Heidel (Sportvorstand FC Schalke): «Es wird nicht allzu viel Menschen geben, die sich das als Wunschlos ausgedacht haben. Dazu gehöre ich auch nicht. Europa League hört sich nach anderen Gegnern an. Ich vermute mal, dass man in Gladbach ähnlich drüber denkt. Das Positive: kurze Anreise, man kennt sich sehr, sehr gut. Das ist eine schwierige Aufgabe, die aber zu lösen ist. Wir hätten gern ein paar Reisekilometer mehr gehabt.»

Benedikt Höwedes (Kapitän FC Schalke 04): «Natürlich hätten wir uns ein etwas anderes Los gewünscht, um nicht direkt gegen eine deutsche Mannschaft zu spielen. Internationale Duelle machen diesen Wettbewerb schließlich aus. Ich denke, die Chancen stehen fifty-fifty.

Leon Goretzka (Mittelfeldspieler FC Schalke 04): «Wir hatten gehofft, dass uns eine ausländische Mannschaft zugelost wird, denn das internationale Flair in der Europa League ist immer etwas Besonderes. Es ist nun anders gekommen, sodass wir in ein deutsches Duell gehen. Aber unabhängig davon, wo der Gegner herkommt: Wir wollen unbedingt weiterkommen.»

Eric Maxim Choupo-Moting (Angreifer FC Schalke): «Es ist ein wenig schade, dass es schon im Achtelfinale zu einem deutschen Aufeinandertreffen kommt. Es ist schließlich immer schön, wenn deutsche Mannschaften so lange wie möglich in internationalen Wettbewerben spielen. Abgesehen davon ist Mönchengladbach ein starker Gegner.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer