Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach rutscht immer tiefer in den Tabellenkeller.

wza_500x383_573924.jpg
Gladbachs Aussenverteidiger Tobias Levels im Zweikampf mit dem Torschützenkönig der letzten Saison Grafite.

Gladbachs Aussenverteidiger Tobias Levels im Zweikampf mit dem Torschützenkönig der letzten Saison Grafite.

dpa

Gladbachs Aussenverteidiger Tobias Levels im Zweikampf mit dem Torschützenkönig der letzten Saison Grafite.

Wolfsburg. Die Mannschaft von Trainer Michael Frontzeck verlor am Sonntag beim deutschen Meister VfL Wolfsburg mit 1:2 (0:1) und steht somit nach dem 9. Spieltag auf einem direkten Abstiegsplatz.

Die Wolfsburger Madlung (45.) und Gentner (90.+2.) sorgten mit ihren Treffern für die fünfte Liga-Pleite der Gladbacher Borussia in Serie. Der Ehrentreffer von Bradley (90.+3.) kam zu spät.

Dennoch fiel die Analyse von Trainer Michael Frontzeck nach einer phasenweise ordentlichen Leistung keineswegs ernüchternd aus. "Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, wir haben deutlich besser gespielt als zuletzt", sagte der 45-Jährige. "Aber leider stehen wir mal wieder mit leeren Händen da. Wir müssen jetzt bald mal punkten."

Vor 30.000 Zuschauern in der ausverkauften Wolfsburger Arena hätten die Borussen durchaus die Negativ-Serie stoppen können, wenn Stürmer Raul Bobadilla in der 69. Minute kühlen Kopf bewahrt hätte: Nach einem Fehler in der Wolfsburger Hintermannschaft stand der Argentinier plötzlich frei vor dem leeren Tor.

Doch anstatt in aller Ruhe zum Ausgleich einzuschieben, brachte Bobadilla das Kunststück fertig, den Ball von der Strafraumgrenze per Absatzkick neben das Gehäuse zu bugsieren. Was auch nach dem Spiel noch für Fassungslosigkeit im Gladbacher Lager sorgte.

"Er ist noch ein junger Spieler. Aber den muss er machen. Da brauchen wir nicht drüber zu reden", stellte Frontzeck fest. Rechtsverteidiger Tobias Levels ergänzte: "Das werden wir mannschaftsintern ansprechen, das war absolut unnötig."

Die Borussia, bei der erneut Filip Daems mit einer Knieverletzung ausfiel, empfängt am kommenden Samstag im rheinischen Derby den 1. FC Köln. "Ein Spiel, bei dem es für beide Mannschaften um viel geht. Da müssen wir die Nerven behalten", sagte Frontzeck.

Wolfsburg:
Benaglio - Riether, Costa, Madlung, Schäfer - Josue, Hasebe (68. Pekarik), Gentner, Misimovic - Martins (58. Grafite), Dzeko (90.+3. Esswein)

Borussia:
Bailly - Levels, Brouwers, Dante, Daems (77. Jaures) - Marx, Bradley - Matmour (68. Arango), Reus -Bobadilla, Colautti (79. Friend)

Dr. Helmut Fischer (Sigmertshausen)

30.000 (ausverkauft)

1:0 Madlung (45.+1.)
2:0
Gentner (90.+2.)
2:1
Bradley (90.+3.)

Josué / Daems, Friend

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer