Optisch gehört Borussia Mönchengladbach bereits zu den Verlierern der kommenden Bundesliga-Saison. Zumindest wenn es nach der Hochschule für Mediadesign in Düsseldorf geht.

Das Design des aktuellen Gladbach-Trikots konnte die Design-Experten aus Düsseldorf nicht überzeugen.
Das Design des aktuellen Gladbach-Trikots konnte die Design-Experten aus Düsseldorf nicht überzeugen.

Das Design des aktuellen Gladbach-Trikots konnte die Design-Experten aus Düsseldorf nicht überzeugen.

Borussia Mönchengladbach

Das Design des aktuellen Gladbach-Trikots konnte die Design-Experten aus Düsseldorf nicht überzeugen.

Düsseldorf. Optisch gehört Borussia Mönchengladbach bereits zu den Verlierern der kommenden Bundesliga-Saison. Zumindest wenn es nach den Professoren und Studenten der Mediadesign Hochschule in Düsseldorf geht. Die vergeben jedes Jahr den "Trikotmeister"-Award.

Dem schlicht gehaltenen Jersey der Fohlenelf, das an die Ära von Trainer Hennes Weisweiler erinnert, konnte die Jury in den traditionellen Farben Schwarz und Weiß offensichtlich nicht viel abgewinnen. Es landete auf dem letzten Platz des Rankings.

"Sehr reduziertes Design in Schwarz-Weiß. So kommt das fette gelbe Sponsorenlogo auf der Brust noch mehr zur Geltung! Sehr unfertig, hier fehlt absolut der Kick!", heißt es dazu auf der Internetseite der Hochschule.

Der Design-Titel geht an RB Leipzig 

Der Design-Titel geht an RB Leipzig. "Das Trikot des Gewinners ging durch den dynamisch-frischen Gesamteindruck und die hohe Visualität des Schulterdrucks in Führung", teilt die Hochschule mit. Die Optik polarisiere, bleibe aber im Gedächtnis. Auf dem zweiten Platz landet Borussia Dortmund. Ob es sportlich besser läuft, können die Profis von Borussia Mönchengladbach am 20. August beim SC Freiburg beweisen. Dann starten die Fohlen in die Bundesliga-Saison. Bereits am Freitag geht es in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den Regionalclub RW Essen.  red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer