Die Demandt-Elf gewinnt mit 4:1.

Mönchengladbach. Die U23 des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach hat sich in der Regionalliga am Samstag als "Serientäter" betätigt. Ausgerechnet die junge Elf von Sven Demandt bescherte dem SV Elversberg die erste Pflichtspielniederlage der Saison. Nach dem überraschend deutlichen 4:1 (3:0) in Elversberg war selbst Sven Demandt verblüfft ob der Leistung seines Teams.

Platzek und Malli feiern ihr Startelf-Debüt

"Es ist kurios, dass wir ausgerechnet heute unser bestes Spiel gemacht haben", so Borussias Trainer. Denn die Vorzeichen waren nicht gut. Neben Elias Kachunga musste in Fabian Bäcker kurzfristig auch die zweite Offensivkraft zu den Profis entsandt werden. Dafür feierten Marcel Platzek und der A-Junior Yunus Malli ihr Startelf-Debüt. Vor allem Platzek fügte sich glänzend ein. Der frühere Essener bereitete Dennis Dowidats Kopfballtreffer zum 1:0 (13.) vor und provozierte im Anschluss mit einem Distanzschuss auch Stefan Kühnes Eigentor zum 2:0 (36.).

Für die Krönung einer mutigen und spielerisch reifen ersten Hälfte sorgte mit dem Pausenpfiff Michael Stuckmann. Der Kapitän köpfte einen Freistoß von Dowidat zum 3:0 in die Maschen. Die Platzherren zeigten sich beeindruckt und brachten VfL auch nach dem Seitenwechsel selten in Bedrängnis. Elversbergs Torjäger Marcus Fischer verkürzte auf 1:3. Doch sein Pendant auf der anderen Seite konterte prompt. Mit einem Volleyschuss besorgte Marcel Podszus bei seinem ersten Einsatz nach Verletzungspause den 4:1-Endstand.

Borussia: Ter Stegen - Tobor, Dams, Callsen-Bracker, Schaaf - Stuckmann, Korb, Dowidat, Malli (72. Breuer) - Podszus (86. Schlösser), Platzek (83. Pirschel)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer