Will 90 Minuten fighten: "Terrier" Tobias Levels.
Will 90 Minuten fighten: "Terrier" Tobias Levels.

Will 90 Minuten fighten: "Terrier" Tobias Levels.

Reuters

Will 90 Minuten fighten: "Terrier" Tobias Levels.

Mönchengladbach. Ein gut gelaunter Marko Marin, ein entspannt wirkender Roel Brouwers - die Kicker des Fußball-Bundesligisten haben das 0:5 gegen Leverkusen offenbar verarbeitet. Beim Auftakt in die Trainingswoche war im Borussia-Park nichts von schlechter Stimmung und lähmender Abstiegsangst zu spüren. Stattdessen scheinen die Spieler von Cheftrainer Hans Meyer das Saisonfinale gegen Dortmund kaum noch abwarten zu können.

"Wir haben die zwei freien Tage genutzt, um das 0:5 aus dem Kopf zu bekommen, haben uns alle mal geschüttelt. Jetzt konzentrieren wir uns auf Dortmund und wollen den Klassenerhalt klar machen", sagte Routinier Tomas Galasek im Gespräch mit der WZ.

Mindestens einen Punkt benötigt der VfL, um die Mission Klassenerhalt erfolgreich zu beenden. Dann nutzt den Verfolgern Bielefeld und Cottbus auch ein Sieg nichts mehr. Die Gäste müssen im ausverkauften Borussia-Park gewinnen, um sich sicher für den Uefa-Cup zu qualifizieren.

"Wir wissen, dass wir 90 Minuten fighten müssen, wollen es aber mit aller Macht im eigenen Stadion schaffen. Nach der Hinrunde waren wir doch für alle schon abgestiegen. Und nun haben wir es selbst in der Hand und lassen uns das auch nicht mehr nehmen", lautet die kämpferische Ansage von "Terrier" Tobias Levels. "Wir wissen, was wir tun müssen. Wir wollen nicht auf andere Mannschaften schauen oder angewiesen sein", ergänzt Teamkollege Roel Brouwers.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer