Archiv

Mönchengladbach (dpa). Im Duell des Tabellenletzten mit dem deutschen Meister Bayern München muss Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach am Samstag auf acht verletzte, gesperrte oder kranke Spieler verzichten. «Wir haben nur dann eine Chance, wenn wir an unsere Leistung beim 6:3 in Leverkusen anknüpfen und wirklich alles stimmt», sagte Borussia-Trainer Michael Frontzeck am Donnerstag in Mönchengladbach. Vom 4:0-Erfolg der Münchner in der Champions League in Cluj zeigte sich Frontzeck «beeindruckt».

Verzichten muss Trainer Frontzeck unter anderem auf seine gespeerten Profis Juan Arango und Thorben Marx. Stammtorhüter Logan Bailly leidet an einer Grippe, hätte aber ohnehin wieder Christofer Heimeroth weichen müssen.
Nach acht Erstliga-Begegnungen ohne Sieg und dem Sturz auf den letzten Tabellenplatz setzt Borussia auf einen Überraschungseffekt. "Ich glaube an die Mannschaft. Zweifelsohne sind wir jetzt in einer Situation, in der wir punkten müssen. Egal, gegen wen und in welcher Besetzung", sagte Frontzeck dem «Kicker» (Donnerstag). Letztmals gewann die Borussia ein Heimspiel gegen die Bayern am 30. Oktober 2004 (2:0).

Um Frontzeck gibt es bei der Borussia derzeit keine Diskussionen, obwohl die sportliche Lage prekär ist. «Es steht eine schwierige Zeit bevor», sagte Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl lediglich. Frontzeck setzt bei seiner Elf voraus, dass sie anders auftritt als bei den Pleiten gegen Frankfurt (0:4), in Stuttgart (0:7), gegen Bremen (1:4) und zuletzt bei Aufsteiger Kaiserslautern (0:3): «Ich erwarte, dass sie Herz und Leidenschaft in die Waagschale wirft.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer