„Linie 1900“ wurde aus 1600 Vorschlägen ausgewählt.

Die „Linie 1900“ wurde am Montag in Gladbach enthüllt.
Die „Linie 1900“ wurde am Montag in Gladbach enthüllt.

Die „Linie 1900“ wurde am Montag in Gladbach enthüllt.

Reichartz

Die „Linie 1900“ wurde am Montag in Gladbach enthüllt.

Mönchengladbach/Tönisvorst. Die Borussia aus Mönchengladbach hat einen Neuzugang. Sein Nutzen für die Fohlenelf liegt vor allem in seiner Pferdestärke. Er ist glänzend weiß, trägt grüne Streifen an jeder Seite und die schwarz-weiße Raute. Und seinen Namen verdankt der neue Mannschaftsbus dem Tönisvorster Marcus Denda.

Erstmals präsentierte sich der neue Teamkollege am Montag offiziell. Unter dem Namen „Linie 1900“ – der Club wurde im Jahr 1900 gegründet – wird er das Favre-Team zu seinen Auswärtsspielen kutschieren.

Die Namensidee stammt von Marcus Denda (41) und wurde aus 1600 Vorschlägen ausgewählt: „Ich bin total glücklich. Damit habe ich niemals gerechnet“, erzählte der Straßenbahnschaffner aus Tönisvorst. Der Borussen-Fan, der schon als kleiner Junge den Bökelberg besuchte, freute sich „riesig über den Sieg“. Zahlreiche Fans hatten sich auf Facebook an der Namenssuche beteiligt.

Auch Fohlen-Express und Borussia-Pfeil waren im Rennen

Auf Platz zwei landete der Vorschlag „Fohlen-Express“. „Borussen-Shuttle“ und „Borussen-Pfeil“ waren auch mit im Rennen.

Im neuen Bus können es sich die Spieler in Ledersitzen mit elektronisch verstellbarer Fußauflage bequem machen und dabei Satellitenempfang, Sky und W-LAN nutzen. jfg

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer