Havard Nordtveit
Havard Nordtveit scheint seine kleinen Formdelle überwunden zu haben.

Havard Nordtveit scheint seine kleinen Formdelle überwunden zu haben.

dpa

Havard Nordtveit scheint seine kleinen Formdelle überwunden zu haben.

Mönchengladbach. Mit dem 1:0-Heimsieg gegen Hannover 96 hat Borussia Mönchengladbach sich auf den siebten Tabellenplatz vorgeschoben und wieder Tuchfühlung zu den Europa-League-Plätze aufgenommen. Die Spieler in der Einzelkritik:

Marc-André ter Stegen: Gemessen an Toren der Punktsieger im Duell mit Nationalmannschafts-Konkurrent Ron-Robert Zieler. Ter Stegen parierte zweimal gut gegen den Weitschuss von Sébastian Pocognoli und kurz vor Schluss gegen Christian Panders Schuss. Note: 2

Tony Jantschke: Hatte gegen den wenig agilen Pander vor der Pause wenig Mühe, als Hannover umgestellt, hatte er etwas mehr Arbeit mit Konstantin Rausch. Note: 3

Martin Stranzl: Fehlerlose Vorstellung des Abwehrchefs, der gegen Mame Diouf auch im Luftkampf meist Gewinner war. Ein Ellbogen-Check von Johan Djourou bei einer Ecke setzte den Österreicher außer Gefecht (61.). Für ihn kam Publikums-Liebling Roel Brouwers. Note: 2

Alvaro Dominguez: Leistete sich in der Druckpahse der Gäste ein unbedachtes Abspiel ins Niemandsland. Ohne nachhalige Folgen. Ansonsten sehr aufmerksam, gut im Zusammenspiel mit Stranzl. Note: 3+

Oscar Wendt: Eine Halbzeit defensiv, nach Juan Arangos verletzungsbedingtem Ausscheiden, rückte er auf der linken Seite auf die Position des Venezolaners. Solides Leistungsbild, ohne Ausreißer. Note: 3

Havard Nordtveit: Der Norweger scheint seine kleinen Formdelle überwunden zu haben. Gewohnt wachsam, emsig mit hohem Laufpensum und mit Akzenten in der Offensive. Note: 3

Thorben Marx: Kam nach seiner Gelbsperre gleich ins Team zurück – Granit Xhaka musste seinen Platz aus dem Spiel gegen Bremen wieder abgeben. Marx ist der Bessere der beiden, weil er mehr Bindung zum Spiel und den Mitspielern hat. Note: 3

Patrick Herrmann: Seine Vorarbeit zum Siegtor war eine Augenweide. Spielte passgenau und herrlich zwischen zwei Hannoveranern den Ball in den Strafraum. Lief viel, war an jeder gefährlichen Situation vor dem Gästetor irgendwie beteiligt. Note: 2

Juan Arango: Strak Formverbessert gegenüber dem Auftritt gegen Bremen. Setzte immer wieder de Jong und Herrmann gut in Szene. Nach seinem Ausscheiden fehlte er den Gladbachern im Offensivspiel als ruhender Pool – mit Technik und Übersicht. Note: 3+

Amin Younes: War sehr fleißig, bot sich stest an, spielte wenig fehlerbelastet auch wenn die ganz große Aktion fehlte. Aber die muss er auch nicht in jedem Spiel zeigen. Hat sich den Platz im Team erkämpft. Note: 3+

Luuk de Jong: Zwölf Millionen Euro teuer und langsam Punkte schwer. Seinem Siegtor in Frankfurt ließ er den Siegtreffer jetzt gegen Hannover folgen – zwei Tore sechs Punkte in drei Spielen. Sollte es so weiter gehen, entpuppt sich der Holländer noch als Volltreffer. Wirkt mitunter immer noch etwas ungelenk, spielt aber mittlerweile sehr effizient. Note: 2

Filip Daems: Der Kapitän kam für Arango nach der Pause, war direkt präsent, kontrollierte die Seite in Zusammenarbeit mit Oscar Wendt weitgehend. Note: 3

Roel Brouwers: Nach Stranzls Ausscheiden, war sein Typ gefragt. Und der ist beliebt – bei den Fans und in der Mannschaft. Weil er wieder einmal ohne Patzer spielte. Note: 3+

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer