GladbachTrikot.jpg
Noch vor dem Verkaufsstart hatten die Werbe-Strategen der Borussia Zuschauer mit dem damals neuen Trikot in den Fernsehsendungen „Aktuellen Sportstudio“(Foto) und „Doppelpass“ im ZDF, bzw. bei „Sport 1“ platziert.

Noch vor dem Verkaufsstart hatten die Werbe-Strategen der Borussia Zuschauer mit dem damals neuen Trikot in den Fernsehsendungen „Aktuellen Sportstudio“(Foto) und „Doppelpass“ im ZDF, bzw. bei „Sport 1“ platziert.

Screenshot ZDF

Noch vor dem Verkaufsstart hatten die Werbe-Strategen der Borussia Zuschauer mit dem damals neuen Trikot in den Fernsehsendungen „Aktuellen Sportstudio“(Foto) und „Doppelpass“ im ZDF, bzw. bei „Sport 1“ platziert.

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbach hat für seine #ChampionsLeak-Aktion den "Deutschen Preis für Onlinekommunikation" gewonnen. 

Der Verein wird dabei für die Werbung des Heimtrikots von 2016/2017 ausgezeichnet.
Noch vor dem Verkaufsstart des Jerseys hatten die Werbe-Strategen der Borussia Zuschauer mit dem damals neuen Trikot in den Fernsehsendungen „Aktuellen Sportstudio“ und „Doppelpass“ im ZDF, bzw. bei „Sport 1“ platziert.

„Es freut uns sehr, dass wir uns gegen namhafte Konkurrenz durchsetzen und diesen Preis gewinnen konnten, zumal die Aktion ein Gemeinschaftswerk vieler Mitarbeiter im Verein war und nicht auf die Unterstützung durch eine externe Werbeagentur zurückzuführen ist“, sagt Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers.

Die Werbestrategen der Fohlenelf setzten sich in der Kategorie „Product Campaign“ gegen die Deutsche Bahn, Vodafone, IKEA und den Deutschen Sparkassen- und Giroverband durch.

Der Deutsche Preis für Onlinekommunikation wird seit 2011 jährlich vom Magazin „pressesprecher“ veranstaltet, um herausragende, professionelle Kampagnenplanung und zukunftsweisende Strategien digitaler Kommunikation auszuzeichnen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer